zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

23. Februar 2017 | 10:53 Uhr

Schönfeld Mühle : Feuerwehr bekämpft Garagenbrand

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

In Schönfeld Mühle entstand ein Schaden von rund 10 000 Euro

In Schönfeld Mühle ist Donnerstagabend ein Feuer in einer Garage ausgebrochen. Nach Polizeiangaben wurde darin ein zwölf Jahre alter BMW komplett zerstört. Das Feuer sei zudem auf eine Nachbargarage übergesprungen, die ebenfalls erheblich beschädigt wurde. „Der Schaden wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt“, sagte gestern Nancy Schönenberg von der Polizeiinspektion Wismar auf SVZ-Anfrage. Nach ihren Angaben untersuchten Kriminaltechniker gestern den Brandort nach möglichen Spuren. Ergebnis: „Ein Fremdverschulden konnte durch die Beamten ausgeschlossen werden. Der Brand wurde durch einen technischen Defekt am Fahrzeug ausgelöst“, sagte Nancy Schönenberg. Der Brandort sei nach Abschluss der Spurensicherung wieder freigegeben worden.

Das Feuer war am Donnerstag gegen 20.45 Uhr von einem Anwohner bemerkt worden. Er hatte Brandgeruch wahrgenommen und schlug Alarm. Nicht nur Feuerwehrleute aus Mühlen Eichsen rückten daraufhin aus, sondern auch aus Gadebusch.

Den letzten größeren Brand in der Gemeinde Mühlen Eichsen hatte es im Januar 2016 gegeben. Damals waren mehrere Fahrzeuge des Vereins Die Insel in Flammen aufgegangen (SVZ berichtete).

Bis heute ist unklar, wer für diesen Brand verantwortlich war. Der Verdacht, dass das Feuer auf das Konto des Rütinger Brandstifters gehen könnte, ist inzwischen vom Tisch. Zum Zeitpunkt des damaligen Brandes in Mühlen Eichsen befand sich der vermutete Täter nachweislich in Vorpommern. Das wurde in dieser Woche im Amtsgericht Wismar bekannt. Dort musste sich der junge Mann wegen einer ganzen Serie von Brandstiftungen mit einem Schaden von mindestens 100 000 Euro verantworten.

Das Amtsgericht Wismar verurteilte den ehemaligen Feuerwehrmann am Donnerstag zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten ohne Bewährung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Sein Verteidiger wird aller Voraussicht nach in Berufung gehen. Er spricht von einer brüchigen Indizienkette. Im Falle der Berufung wird die Brandserie von Rüting vor dem Landgericht Schwerin verhandelt.

 

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jan.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen