zur Navigation springen

Bauen & Wohnen

23. Februar 2017 | 10:52 Uhr

Tipps zum Putzen : Mit diesem Putzplan kommt man sauber durchs Jahr 2017

vom

Mit einem gut durchdachten Jahres-Plan lassen sich die ungeliebten Arbeiten sinnvoll auf zwölf Monate verteilen.

Die Böden wischen, das Klo putzen, die Wanne schrubben – was zum wöchentlichen Hausputz gehört, ist den meisten klar. Aber wie viele Male im Jahr waschen Reinigungsprofis eigentlich Gardinen? Und wie häufig wischen sie die Fußleisten, die Heizkörper und das Bücherregal im Wohnzimmer ab? Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und verschiedene Fachverbände geben Hinweise für einen Putzplan fürs Jahr:

Jeden Monat

Auch die FCKW-Ersatzstoffe sollen künftig in Kühlschränken nicht mehr eingesetzt werden.
Käse, Kompott und Keime: der Kühlschrank muss regelmäßig gesäubert werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
 

Für diese regelmäßigen Aufgaben kann man sich einmal im Monat etwas Zeit einplanen. Oder man erledigt jede Woche eine der vier Aufgaben im Rahmen des üblichen Wochenputzplans.

Heizkörper reinigen, vor allem in der Heizperiode.
Mindestens monatlich den Kühlschrank innen mit Spülmittel, Allzweckreiniger oder Küchenreiniger auswischen, damit sich nicht zu viele Mikroorganismen breitmachen. Dichtungen regelmäßig reinigen.
Spülmaschine einmal im Monat mit einer Temperatur von mindestens 65 Grad laufen lassen, um Gerüche und Ablagerungen im Innenraum zu entfernen. Siebe, Sprüharme und Düsen im Innenraum checken. Sind sie verstopft, dauert das Spülen länger, und die Stromkosten erhöhen sich. Auch die Einspülkammer monatlich säubern.
Waschmaschine monatlich mit 60 Grad mit Vollwaschmittel in Pulverform laufen lassen, um Keime und Bakterien wegzuwaschen. Sonst lässt sich Schmutz auch gut mit niedrigeren Temperaturen entfernen – was Geld spart.


Alle zwei Monate

Wie oft sollte man eigentlich die Fenster im Jahr putzen? Profis raten alle zwei Monate dazu.
Wie oft sollte man eigentlich die Fenster im Jahr putzen? Profis raten alle zwei Monate dazu. Foto: Christin Klose
 

Wie wäre es, die Hälfte der Liste im Januar, März, Mai, Juni, September und November zu erledigen? Die zweite Hälfte ist stets im Februar, April, Juni, August, Oktober und Dezember dran.

Alle Bilderrahmen und Dekorationen abwischen.
Lampen putzen.
Den Bettrahmen und -kasten abwischen.
Alle paar Wochen das Türblatt und die -zarge mit einem weichen Lappen oder Möbelaufsatz des Staubsaugers reinigen, lauwarmes Wasser entfernt Fingerabdrücke gut.
Die Fenster und ihre Rahmen putzen. Damit die Dichtungen nicht spröde und brüchig werden, diese anschließend mit Pflegemilch einreiben. Die Entwässerungsöffnungen im unteren Bereich des Fensterrahmens mit einem Schraubenzieher für Uhrenmacher reinigen.
Fliesen in Küche, Bad, Flur und anderen Zimmern reinigen.
Fußleisten abwischen.

 

Vierteljährlich

Krustig und klebrig: festgebrannter Ofen-Dreck ist besonders hartnäckig.
Krustig und klebrig: festgebrannter Ofen-Dreck ist besonders hartnäckig. Foto: AMK
 

Diese Arbeiten lassen sich zum Beispiel gut im März, Juni, September und Dezember einplanen:

Schränke oben abwischen.
Backofen reinigen. Dazu regelmäßig die Gummidichtungen der Tür des Backofens mit warmen Wasser und Neutralseife putzen, damit die Tür richtig schließt.


Halbjährlich

Das Bücherregal sollte man hin und wieder vom Staub befreien.
Das Bücherregal sollte man hin und wieder vom Staub befreien.
 

Hier bietet sich eine Erinnerung an diese Aufgaben im Kalender etwa im Januar und Juni an.

Gardinen waschen und Rollos abstauben.
Möbel mit Polituren pflegen.
Vorratsschränke innen reinigen und Haltbarkeit der Lebensmittelvorräte überprüfen.
Bücher abstauben.
Lüftungsgitter von Kühl- und Gefrierschränken von Staub befreien, damit die Luft wieder richtig zirkulieren kann. Sonst treibt das die Stromkosten in die Höhe.
Sieb der Waschmaschine reinigen, um eine Verstopfung zu vermeiden. Beim Trockner sollte man das Flusensieb nach jedem Durchgang säubern.
Kühlschrank abtauen, im Winter Lebensmittel bei Minusgraden auf Balkon oder Terrasse zwischenlagern. Das Abtauen spart Geld, denn eine Eisschicht von einem Zentimeter verdoppelt den Stromverbrauch des Geräts.


Einmal im Jahr

Verkalkte Badewannenarmatur
Um Armaturen von hartnäckigem Kalk zu befreien, sollte Reinigungsmittel einwirken. Damit es nicht tropft, hilft eine Plastiktüte um den Wasserhahn. Foto: imago
 

Für diese Extra-Aufgaben eignet sich zum Beispiel ein Frühjahrsputz-Tag.

Schränke außen und innen abwischen.
Armaturen entkalken.
Mindestens einmal im Jahr beim Fensterputz auch Staub und Schmutz von Beschlägen entfernen, alle beweglichen Teile mit etwas Öl pflegen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jan.2017 | 12:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen