zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

28. Februar 2017 | 10:57 Uhr

Verkehr MV : Unfälle und Verspätungen wegen Schneeglätte

vom

Schnee hat weite Teile des Nordostens in eine weiße Winterlandschaft verwandelt. Für Autofahrer und Pendler keine reine Freude.

Schneefall und starker Wind haben in Mecklenburg-Vorpommern vielerorts den Verkehr behindert. Es kam zu mehreren Unfällen, außerdem gab es im Busverkehr teils erhebliche Verspätungen. So waren in Teterow am Nachmittag nach Angaben der Güstrower Polizei mehrere LKW an Steigungen stecken geblieben, der Winterdienst habe dort aber schnell helfen können.

Zwischen Groß Wokern und Nienhagen war ein Schulbus, in dem 30 Schüler saßen mit einem Auto zusammen gestoßen. Der Bus habe anschließend jedoch weiterfahren können, so die Polizei weiter. Es sei niemand verletzt worden. Auf den Straßen des Landkreises Ludwigslust-Parchim waren Fahrzeuge offenbar von Windböen erfasst worden. Ein mit fünf Schülern besetzter Bus kam dadurch zwischen Domsühl und Raduhn von der Fahrbahn ab. Die Schüler wurden mit einem Ersatzbus an ihre Zielorte gebracht, der Bus musste auf die Straße zurückgeschleppt werden. Zwei Glätteunfälle ereigneten sich auch auf der A 24 und A 14.

Im Ostteil des Landes kam es bis zum frühen Abend ebenfalls zu zahlreichen witterungsbedingten Unfällen mit mehr als 30 Fahrzeugen.

Bei schneeglatter Straße rutschten Autos in Straßengräben oder fuhren aufeinander. Schwerpunkte waren nach Angaben des Polizeipräsidiums Neubrandenburg die Mecklenburgische Seenplatte und die Bereiche Anklam und Greifswald. Bei einem Unfall in der Nähe von Ribnitz-Damgarten wurde ein Autofahrer leicht verletzt.

In geschützten Lagen der vorpommerschen Boddengewässer hat sich zudem bei den winterlichen Temperaturen das erste Eis gebildet. Das Wasser- und Schifffahrtsamt in Stralsund riet am Mittwoch Schiffsführer zu Vorsicht. Vereiste Gewässer dürften nur mit Fahrzeugen befahren werden, die dafür geeignet sind.

Verspätungen im Busverkehr von bis zu 45 Minuten gab es am Nachmittag im Schülerverkehr im Landkreis Rostock, teilte ein Kreis-Sprecher mit. Die Linienbusse im Landkreis Rostock fuhren nach Angaben des Unternehmens rebus dagegen weitgehend nach Plan. Auf einigen Nebenstraßen habe das Verkehrsunternehmen wegen möglicher Glätte aber vorsorglich Taxen eingesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen