Schule : Eine Klasse, sieben Typen

Wer etwas sagen möchte, meldet sich. Außer man kann es kaum erwarten: Dann wird auch mal geschnipst.  Fotos: dpa/Sebastian Gollnow
Wer etwas sagen möchte, meldet sich. Außer man kann es kaum erwarten: Dann wird auch mal geschnipst. Fotos: dpa/Sebastian Gollnow

Die Zeugnisse sind raus, die Sommerferien da. Zeit, über die Klassenkameraden nachzudenken.

nnn.de von
03. Juli 2019, 14:17 Uhr

Wir stellen dir sieben Schülertypen vor, die es eigentlich in jeder Klasse gibt.

Z – wie ZAPPEL-PHILIPP

Erst kippelt er mit dem Stuhl, dann fällt er plötzlich hintenüber: der Zappel-Philipp. So nennen Lehrer gerne diejenigen, die sie im Unterricht zu unruhig finden. Aber weißt du, woher der Name kommt? Der Zappel-Philipp ist eine Figur aus dem Bilderbuch „Struwwelpeter“. Das Buch ist schon ungefähr 170 Jahre alt. Die Bezeichnung aber wird heute noch oft benutzt.

E – wie EINSERSCHÜLER

Manche Kinder in deiner Klasse haben besonders gute Zeugnisse. Ihnen fällt das Lernen sehr leicht. Manchmal sind sie auch extrem fleißig. Wenn ein Kind fast nur Einsen auf dem Zeugnis hat, redet man oft von einem Einserschüler.

U – wie ULKNUDEL

Ulknudel ist ein eher altmodisches Wort. Heute würde man wohl eher Klassenclown sagen. In fast jeder Klasse ist ein Kind, das besonders viele Witze macht oder einfach herumblödelt. Das freut die anderen in der Klasse – aber nicht unbedingt die Lehrer.

G – wie GROssE HILFE

Das Pausenbrot vergessen? Die Hausaufgaben nicht gemacht? Wie gut, dass es jemanden in deiner Klasse gibt, der helfen kann. Bei ihm darfst du abschreiben. Und eine Hälfte seines Brotes gibt er dir auch ab.

N – wie NERD

Manche Schüler kennen sich supergut mit Computern aus. Auch bei Technikfragen wissen sie häufig Bescheid. Oft werden diejenigen von anderen Nerds genannt. Das englische Wort bedeutet Streber, manchmal auch Eigenbrötler. Das ist meist nicht so nett gemeint. In manchen Gruppen aber nennen sich die Leute untereinander so. Dann ist es eher als Kompliment gemeint.

I – wie ICH-HAB-GAR-NICHT-GELERNT

Ich-hab-gar-nicht-gelernt-Typen versuchen, so cool wie möglich zu sein. Diese Mädchen und Jungen behaupten oft, gar nicht gelernt zu haben. Das stimmt manchmal. Dann sind ihre Noten nicht so gut. Aber wenn ihre Noten gut sind, lernen sie meist auch. Sie wollen es nur nicht zugeben.

S – wie SCHNIPSER

Will man auf eine Frage antworten, meldet man sich in der Schule meistens und wartet, bis man drangenommen wird. Aber nicht alle Schüler sind so geduldig. Manche wollen besonders schnell ihre Antwort geben. Und das hörst du dann auch. Denn diese Schüler schnipsen laut mit den Fingern.

Autorin: Monia Mersni, dpa

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen