Artikelbanner_zisch_neu Kopie.png

Erfolgreiche Schüler : Medaillenregen im Wasser

So sehen Sieger aus: Zwölf Schüler nahmen an einem fairen und spannenden Wettkampf in Wolfsburg teil.
So sehen Sieger aus: Zwölf Schüler nahmen an einem fairen und spannenden Wettkampf in Wolfsburg teil.

Schwimmer des MFZK Schwerin schneiden erfolgreich bei den Offenen niedersächsischen Landesmeisterschaften ab

von
08. April 2019, 15:30 Uhr

Sportlicher Erfolg für das Mecklenburgische Förderzentrum für Körperbehinderte (MFZK) Schwerin: Am letzten Märzwochenende war die Stadt Wolfsburg erstmalig Austragungsort der „Offenen Niedersächsischen Landesmeisterschaften“. Insgesamt nahmen 29 Vereine aus zehn verschiedenen Bundesländern teil.

Bei frühlingshaften Außentemperaturen und sehr guten Bedingungen in der Schwimmhalle waren alle Voraussetzungen für einen fairen und spannenden Wettkampf gegeben. Zu den 144 gemeldeten Sportlern zählten auch die zwölf Schwimmer des MFZK Schwerin.

Erster Wettkampf nach der Winterpause

Diese wollten den ersten Wettkampf nach der Winterpause nutzen, um ihr aktuelles Leistungsvermögen mit den Sportlern anderer Vereine zu vergleichen. Zudem ging es um die Erfüllung von Normzeiten, um sich vorzeitig für die bevorstehende Internationale Deutsche Meisterschaft (IDM) zu qualifizieren.

Wanderpokal geht nach Schwerin

Unter den Augen von Bundestrainerin Ute Schinkitz und Co-Bundestrainerin Susanne Jedamsky, konnte die erste Mannschaft des MFZK Schwerin durch Sammy Tröh, Nils Hutschreuther, Marius Neuhoff und Sophie Kirsch über die 4x50 Meter Bruststaffel ein erstes Ausrufezeichen setzen und den Wanderpokal nach Schwerin holen. Komplettiert wurden die guten Staffellleistungen durch die Silbermedaille über die 50 Meter Freistilstaffel. Dieser erste Erfolg motivierte unsere Sportler und so erreichte unser Team neunmal Gold, 15-mal Silber und 14-mal Bronze in den jeweiligen Einzelwertungen.

Nils Hutschreuther (viermal Gold und einmal Bronze); Marius Neuhoff (einmal Silber und zweimal Bronze); Iven Magnus Ullmann (einmal Gold, viermal Silber, einmal Bronze); Frederic Kirsch (viermal Bronze); Sammy Tröh (zweimal Gold und zweimal Silber); Sophie Kirsch (zweimal 2. Platz); Marie Bauduin (einmal 3. Platz); Leon Bennarndt (dreimal Gold, einmal Silber, einmal Bronze) und die jüngsten Teilnehmerinnen Skadi-Elisabeth Glander (dreimal 2. Platz, einmal 3. Platz), Lotti Thun (einmal 2. Platz, dreimal 3. Platz) sorgten für den Medaillenregen.

Vorzeitig für Internationale Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Neben zahlreichen Medaillen konnten sich die genannten Sportler über die Normerfüllung für die Internationale Deutsche Meisterschaft freuen. Aber auch die Sportler Nio Subat und Lucia Strugala können trotz verpasster Normerfüllung für die IDM zufrieden und stolz auf ihre Leistung sein.

Betreut wurde das Team durch Herrn Thürk, Herrn Müller, Frau Glander und Familie Subat. Ein besonderer Dank geht an das Sanitätshaus Stolle und die Sanimedius-Apotheke (am Platz der Freiheit 5), die durch finanzielle Unterstützung diese und die nächsten Wettkampffahrten erst ermöglichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen