Ein Angebot des medienhaus nord

Der Kinder-Kinotipp Tolle Unterwasserwelt: Freundschaft, Tauchen und mehr

Von Sara Décombe | 29.12.2022, 11:11 Uhr

An ihrem achten Geburtstag taucht Abby zum ersten Mal alleine auf den Grund des Meeres an der westaustralischen Küste. Was sie dort entdeckt, prägt sie für ihr ganzes Leben. Die neunjährige KiWi-Reporterin Sara hat sich die Geschichte von Abby angeschaut. Hier schreibt sie, wie ihr der Film „Blueback – Eine tiefe Freundschaft“ gefallen hat.

In dem Film „Blueback – Eine tiefe Freundschaft“ geht es um ein Mädchen namens Abby, das zusammen mit ihrer Mutter die Korallenriffe ihrer Heimat retten möchte. Es werden viele Unterwasseraufnahmen gezeigt. Das fand ich super. Auch, weil die Szenen schön mit Musik unterlegt waren.

Gleich zu Beginn taucht Abby ab und entdeckt plötzlich einen riesigen Lippfisch. Ich bin da erstmal ein bisschen erschrocken, aber der Fisch ist ganz zahm und lieb. Abby und Blueback, wie sie den Fisch nennt, werden sozusagen Freunde. Daher auch der Titel.

Etwas verwirrend war es für mich, dass es in dem Film immer wieder Zeitsprünge gab. Ich finde, die hätte man besser kennzeichnen können – vielleicht mit grauem Hintergrund oder so. Mal sieht man Abby als junge Frau, die zu ihrer alten Mutter gerufen wird, weil sie krank ist. Mal sieht man Abby als achtjähriges Mädchen und mal sieht man sie als Teenagerin. Die Geschichte wird in Rückblenden erzählt, denn ganz am Anfang und auch am Schluss ist sie eine Erwachsene, die als Wissenschaftlerin alles dafür tut, dass das Leben unter Wasser geschützt wird.

Spannend, traurig, sympathisch

An manchen Stellen war der Film sehr spannend. Zum Beispiel als Männer mit Harpunen Jagd auf Fische gemacht haben. Lustige Szenen gab es nie. Manchmal war es ziemlich traurig. Aber der Film macht auch Mut und zeigt, dass es sich lohnt, für eine Sache zu kämpfen und sich für die Umwelt einzusetzen.

Ich empfehle den Film weiter. Es hat Spaß gemacht, ihn anzuschauen und die Schauspieler waren sehr gut und sympathisch. Man hat sich in die Hauptfiguren gut reinversetzen und mitfiebern können. Wirklich toll!

Noch keine Kommentare