Ein Angebot des medienhaus nord

Tierschutz Nach Hochwasser: Koala darf wieder in den Wald

Von dpa | 29.08.2022, 16:18 Uhr

So süß und ganz alleine: Der kleine Koala Gulliver hat bei einem Hochwasser seine Mutter verloren. Einsam und verängstigt haben Tierschützer ihn an der Ostküste Australiens gefunden und mitgenommen. Das war vor einem halben Jahr. Nun kann Gulliver wieder ausgewildert werden. Das bedeutet, er ist groß genug, um alleine klarzukommen.

In den Bäumen verschlafen die kuscheligen Beuteltiere fast den ganzen Tag. Nachts wird gefuttert. Dabei sind sie ziemlich wählerisch: Sie fressen nur Blätter von bestimmten Eukalyptus-Bäumen.

Koalas sind gefährdet

Von denen gibt es aber immer weniger. Deshalb seien auch Koalas gefährdet, sagen Umweltschützer. Menschen hätten schon viel von dem Lebensraum der Tiere zerstört. Außerdem sorgt der Klimawandel in Australien immer öfter für Hitzewellen, Buschbrände und Hochwasser.

Um Koalas zu retten, kümmern sich Tierschützer um verlassene und verletzte Tiere. Auch in Deutschland gibt es drei Zoos, die Koalas halten: in Dresden, Duisburg und Leipzig.

Noch keine Kommentare