#kimspiriert : Bloggerin Kim stirbt mit 30 an Brustkrebs

Auf ihrem Instagramprofil teilten die Angehörigen von Kim der Community die traurige Botschaft mit.
Foto:
1 von 1

Auf ihrem Instagramprofil teilten die Angehörigen von Kim der Community die traurige Botschaft mit.

Die Flensburgerin hat in der Silvesternacht den Kampf gegen den Krebs verloren. Sie bekam die Diagnose mit 29.

nnn.de von
03. Januar 2018, 13:14 Uhr

Flensburg | Die Bloggerin aus Flensburg, die in Hamburg wohnte, hat ihren Kampf gegen den Krebs online in ihrem Blog und auf Instagram dokumentiert.

Als die Ärzte im Januar 2017 die Diagnose Brustkrebs stellten, war Kim 29 Jahre alt. Der Krebs hatte zu diesem Zeitpunkt bereits gestreut. Vor ihr lag eine schwere Zeit mit Brustamputation, Chemotherapie und Knocheninfusionen. Der tapferen jungen Frau war bewusst, dass sie nie vollkommen geheilt werden würde. Sie entschied sich dazu, ihr Leben weiterhin zu teilen. Vor ihrer Diagnose postete sie bereits seit 5 Jahren unter dem Namen Vorstadtprinzessin über ihr Leben in sozialen Medien.

Ihre Community, die aus mehr als 95.000 Followern besteht, hielt sie über ihren Gesundheitszustand auf dem Laufenden. Es war ihr wichtig auch die schweren Zeiten zu teilen und auf die Krankheit aufmerksam zu machen.

Ein Foto was eigentlich (zumindest optisch) überhaupt nicht in meinen Feed passt. Finden manche sicher oberflächlich, ich aber nicht #ichstehenunmalaufästhetik‍Trotzdem möchte ich es posten. Links seht ihr eine sportliche und vor allem glückliche Kim. Es war das letzte Fitness Foto im Dezember 2016 vor meiner Diagnose. Heute, fast ein Jahr später, seht ihr eine andere Kim. Eine nicht mehr ganz so fitte und schlanke Frau, mit #afterchemohair, einer Brust und nicht sonderlich strahlend... man könnte sagen, vom Leben gezeichnet. Das letzte Jahr war eine absolute Berg und Talfahrt. Ihr wisst was bei uns alles abging, ich denke das muss ich nicht nochmal erzählen, denn ihr ward die ganze Zeit dabei. Und genau das ist es, was ich mit diesem etwas anderem #beforeandafter sagen möchte. Ich bereue es keine Sekunde mich dafür entschieden zu haben, meine Geschichte öffentlich zu machen und so einen großen Eimer Realität, in diese oftmals perfekte Scheinwelt der sozialen Medien zu schütten. Durch euer Feedback zeigt ihr mir täglich wie sehr euch meine Geschichte berührt und dass ich vielen von euch mit meiner Offenheit wirklich helfe und Mut zuspreche. Dafür möchte ich mich auch hier nochmal bedanken - denn nur deshalb traue ich mich überhaupt euch meine etwas andere #vorhernachhertransformation zu zeigen und mich nicht hinter meinem aktuellen Aussehen zu verstecken. Denn das brauche ich nicht! Ich kämpfe! Seit fast genau einem Jahr kämpfe ich jeden einzelnen Tag um mein Leben! Ich, nein wir (Chris, meine Freunde und und Familie), haben so so stark zusammengehalten um dieser verdammten Zecke den Gar auszumachen, koste es was es wolle... Erst vor ein paar Stunden bin ich von einem erneuten Krankenhausaufenthalt heim gekommen Und dann war diese nervige Herzsache bitte das letzte was in 2017 passiert ist. Wir möchten einfach unsere Ruhe und ab 2018 wieder ein einigermaßen "normales" Leben führen. In den Urlaub fahren, Zweisamkeit genießen und einfach das Leben leben! Aber bis dahin nehme ich die Herausforderung des Schicksals gern weiter an und kämpfe wie eine Irre - um irgendwann wieder wirklich glücklich zu sein und von Innen heraus zu strahlen! #fckcancer

Ein Beitrag geteilt von Kim (@kimspiriert) am

Am Dienstag gaben ihre Familie und Freunde jedoch bekannt, dass Kim den Kampf in der Silvesternacht gegen die Krankheit verloren hat. Sie bedankten sich bei der Community für die Unterstützung, die Kim während ihrer schweren Zeit erreichte, und baten um eine Spende für das Katharinen Hospiz am Park in Flensburg, in dem Kim ihre letzten Tage verbrachte.

Mit tiefer Trauer müssen wir, die Freunde und Familie von Kim, euch lieben Menschen da draußen mitteilen, dass sie den schweren Kampf gegen den Krebs heute Nacht verloren hat. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie sanft eingeschlafen ist, hat sie wie die Löwin gekämpft, die sie im Leben war. Wir danken euch für die Liebe und Anteilnahme, die ihr unserer Kim in dieser schweren Zeit habt zukommen lassen. Sie hat ihre „lieben Instis“, wie sie #kimscrew immer nannte, wirklich geliebt und ihr Profil hier auf Instagram, soll auf Wunsch von uns allen, als Denkmal und Mahnung erhalten bleiben. Als Denkmal, weil unsere Kim das Leben liebte und jeder in ihrem nahen Umfeld fühlte dies mit jedem ihrer Atemzüge. Die Mahnung soll dafür stehen, die eigene Gesundheit nicht als etwas selbstverständliches zu betrachten, diese wertzuschätzen und zu pflegen. Wenn ihr den Drang haben solltet, etwas tun zu wollen, bitten wir im Sinne von Kim um eine Spende für das Katharinen Hospiz am Park in Flensburg. In ihren letzten Tagen standen diese Menschen der Familie, Freunde und vor allem Kim so gut es ging beiseite und gaben uns so die Möglichkeit, sie in Würde zu verabschieden. Das Spendenkonto dafür lautet IBAN DE24 2175 0000 0000 0563 40 Kim war als Tochter, Freundin und Lebensgefährtin für uns alle eine enorme Bereicherung in unserem Leben und ihr tot reißt ein tiefes Loch in unser aller Herzen

Ein Beitrag geteilt von Kim (@kimspiriert) am

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen