Ein Angebot des medienhaus nord

Pädagogin auf Nazi-Demos Lehrerin weiter suspendiert

Von Redaktion svz.de | 24.08.2017, 21:00 Uhr

Verfahren beim Amtsgericht Schwerin läuft

Eine Lehrerin in Vellahn (Landkreis Ludwigslust-Parchim), die auf einer rechtsextremen Demonstration als Rednerin aufgetreten sein soll, bleibt auch zu Beginn des neuen Schuljahres weiter vom Schuldienst suspendiert. Das bestätigte gestern das Bildungsministerium auf Nachfrage unserer Redaktion. „Ein Verfahren, das beim Arbeitsgericht Schwerin anhängig ist, wurde noch nicht entschieden“, so ein Ministeriumssprecher. Anfang Juni hatte das Gericht eine sofortige Aufhebung der Suspendierung und die Wiedereinsetzung der Pädagogin in den Schuldienst abgelehnt.

Die Frau soll auf einer Demonstration am 6. Mai in Boizenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) aufgetreten sein, die unter dem Motto: „Zukunft sichern und Zusammenhalt stärken – wir zeigen Gesicht gegen diese BRD!“ und zu der sich etwa 60 Neonazis versammelt hatten. In ihrer Rede habe die Lehrerin Internetseiten als Informationsquellen empfohlen, auf denen antisemitische Verschwörungsthesen verbreitet wurden, hieß es.