Lebensmittel : Regierung will Lebensmittelabfälle verringern

von
12. September 2019, 19:15 Uhr

Die Lebensmittelabfälle in Deutschland sollen nach Plänen der Bundesregierung bis 2030 um rund sechs Millionen Tonnen pro Jahr verringert werden. Das ergibt sich aus neuen Berechnungen des Ernährungsministeriums. Demnach landen nach Daten für 2015 knapp zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Das Kabinett hat im Februar eine Strategie von Ministerin Julia Klöckner beschlossen, um Lebensmittelabfälle bis 2030 zu halbieren. Auf Privathaushalte entfällt gut die Hälfte der Gesamtmenge von 11,86 Millionen Tonnen.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen