Kriminalität : Schüsse an NSA-Geheimdienstzentrale - kein Terror

nnn.de von
14. Februar 2018, 19:55 Uhr

Ein Auto ist bei dem Versuch gestoppt worden, auf das Gelände des US-Geheimdienstes NSA in Fort Meade vorzudringen. Nach Angaben des FBI wurde der mit drei Männern besetzte Wagen nach dem Durchfahren einer ersten äußeren Pforte aufgehalten. Dabei fielen Schüsse. Insgesamt gab es drei Festnahmen und drei Verletzte, nach Angaben der NSA aber nicht durch Kugeln. Es gebe keinerlei Anzeichen von Terrorismus, hieß es vom FBI. Die Hintergründe werden untersucht, genau wie die Frage, welches Ziel der Fahrer hatte.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen