Neues Gesetz : Umfrage: 40 Prozent rechnen trotz Straftat nicht mit weniger „Upskirting“

nnn+ Logo
Das sogenannte 'Upskirting' ist seit Freitag eine Straftat in Deutschland.

Bis vor kurzem galt das "Upskirting" – also das geheime Fotografieren unter dem Rock bei Frauen – nicht als Straftat.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
07. Juli 2020, 11:26 Uhr

Berlin | Nicht einmal jeder Zweite in Deutschland rechnet damit, dass die "Upskirting"-Gesetzesverschärfung die Zahl solcher Taten zurückgehen lassen wird. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts YouGov....

rniBle | hiNtc eialmn rdjee Zeitew ni luehstncdaD erhntec tai,dm ssda eid "Gc-rihrtreg"nUeetenäsfsspzgsuivk ide hlaZ elhocsr Tatne cuhegnrüekz slasen wdri. Dsa tis das rgbsEein ernie amgreUf dse itnusItts oYouv.G

nrMneä lunabge an enakbscehcedr rguWnik

sDa tenenoasgn Ukspng,rtii ieb dem neutr eRöck nud eKdeirl rgfatieoofrt oerd mlfetgi rdi,w rwa hcan reegbrihis Rcthlgeesa emtis nikee f.arttSat eiD rgea,F ob se hucrd eid snegehvfGrezuässcetr memneätdig wreden annk, eeroettannbtw 43 rzetoPn itm "aJ" eodr hEe"r "ja – dnu 40 tnPorze tim i"eN"n edro "ehEr iN"en. dänWerh 74 znrtoPe rde ennMrä nlub,age sads die tnzefcsehvGäsgruerse eine bhedseanrkecc girWnuk banhe enök,tn snid es rnu 04 onzPtre der Fnare.u

eslGeihc teeszG frü aFoeirnefgrot von onUetnt

Dei esh,efssGurnzcvräeget dei erd aetdnuBsg am üfrenh igFeaoegmrnrt eavscieberthd ,atthe tlig uach für asd Foatrorenfegi droe lienFm nov nlenoflU.att Duhcr dei tzejt bheslnescose rmoRfe nüsmes ied tTäre ni eebdin elFnlä itm reeni tfedelasrG roed nreei atFreierefsshti nvo bis uz ziew arJhen cn.rhnee

zur Startseite