Besitzer von Gut Einhaus im Emsland : Abschiebung droht: Ukrainischer Oligarch in Niedersachsen festgenommen

Alexander Onischenko. Foto: imago/Ukrainian News

Verkhovna Rada Deputy Oleksandr Onischenko Came to The National Anti Corruption Bureau of Ukraine PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright ChumachenkoxAlexey 464115
Alexander Onischenko. Foto: imago/Ukrainian News Verkhovna Rada Deputy Oleksandr Onischenko Came to The National Anti Corruption Bureau of Ukraine PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright ChumachenkoxAlexey 464115

Eine der schillerndsten Figuren der Reitsportwelt sitzt in Niedersachsen in Abschiebehaft: Der ukrainische Oligarch Alexander Onischenko ist in Achim festgenommen worden. Jetzt muss das Oberlandesgericht Oldenburg entscheiden, ob der Ukrainer abgeschoben wird oder zurück auf sein Pferdegestüt ins emsländische Herzlake darf.

von
11. Dezember 2019, 16:59 Uhr

Osnabrück | Der Haftbefehl stammt noch aus der Zeit des mittlerweile nicht mehr amtierenden ukrainischen Präsidenten Poroschenko. Die beiden Männer verbindet eine tiefe Ablehnung. Wechselseitig beschuldigen sie sich der Korruption. Onischenko floh aus seiner Heimat, mischte vom Exil aus aber weiter in der Politik mit. (Weiterlesen: Onischenko: „Ich will der nächste Präsident der Ukraine werden“)

Gut Einhaus im Emsland gekauft

Poroschenko ist mittlerweile abgewählt. Doch auch unter dem neuen Präsidentin Selenskyj drängen die ukrainischen Behörden weiter auf eine Auslieferung. Das wurde dem Neu-Emsländer Onischenko - er kaufte hier vor einigen Jahren das Gestüt Einhaus bei Herzlake - nun zum Verhängnis. Wie zunächst das Portal „t-online.de“ berichtete, soll er in Achim festgenommen worden sein.

Offenbar wandte sich Onischenko wegen eines mutmaßlichen Betrugs an die Polizei. Laut Bild könnte es dabei um einen Pferde-Verkauf gegangen sein. Dadurch wurden die Beamten wohl darauf aufmerksam, dass der Anzeigenerstatter selbst per Haftbefehl gesucht wird, und nahmen ihn fest. Jetzt muss das Oberlandesgericht Oldenburg entscheiden, ob Onischenko ausgeliefert wird.

Anwalt: Mandant wird politisch verfolgt

Sein Anwalt Ingo Minoggio will genau das verhindern. Auf Anfrage unserer Redaktion teilte er mit, dass sein Mandant in seinem Heimatland politisch verfolgt werde. „In diesem Fall darf keine Abschiebung erfolgen. Wir werden dem Gericht das darlegen.“ Es sei grundsätzlich zu hinterfragen, ob es sich bei der Ukraine um einen funktionierenden Rechtsstaat handle, so der Anwalt aus Münster.

Wann das Gericht entscheidet, ist unklar. Onischenko könnte des Verfahren abkürzen, in dem er der Auslieferung zustimmt. Ob er das machen wird, darf bezweifelt werden. Zuletzt hatte er gerade in der Ukraine mit Äußerungen zum US-Wahlkampf für Aufsehen gesorgt. Er ließ wissen, dass er kompromittierendes Material gegen Joe Biden (Foto), aussichtsreicher Anwärter bei den US-Demokraten auf eine Präsidentschaftskandidatur, besitze.

Foto: imago images/ZUMA Press
Allison Dinner via www.imago-images.de
Foto: imago images/ZUMA Press


Biden und sein Sohn wiederum stehen im Mittelpunkt der sogenannten Ukraine-Affäre um Präsident Donald Trump. Der soll die Ukraine unter Druck gesetzt haben, Ermittlungen gegen die Bidens einzuleiten. Deswegen droht ihm nun ein Amtsenthebungsverfahren.

Vieles zu Onischenko unklar

Ob die Angaben von Onischenko stimmen, ist nicht klar. Er gilt jedenfalls als Anhänger von Donald Trump. Auch ansonsten bleibt Vieles nebulös – angefangen bei seinem Vermögen. Die Angaben schwanken zwischen Millionen und Milliarden.

Bekannter als durch seine politischen Ambitionen und seine Verwicklungen in die internationale Politik ist Onischenko in Deutschland durch sein Engagement in der Reitsportwelt. 2012 trat er als Springreiter für die Ukraine bei den Olympischen Spielen an. In der Folge galt er als Finanzier der Nationalmannschaft des Landes, für die besonders Reitsportstars aus Deutschland in den Sattel stiegen.

Auch eine Beteiligung an der aufsehenerregenden Flucht von Prinzessin Haya aus Dubai wird ihm nachgesagt. Die Adelige – ehemalige Reitsportfunktionärin – streitet sich derzeit mit dem Scheich von Dubai in London um das Sorgerecht für die gemeinsamen Kindern. Bekannt ist, das Onischenko Kontakt zu Größen des Showgeschäfts pflegt, etwa dem Schauspieler Jean-Claude van Damme.

Foto: imago/PicturePerfect
imago stock&people
Foto: imago/PicturePerfect


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen