Bauer sucht Frau 2019 : Carina gibt Michael keine dritte Chance – wegen Sonja

Es ist aus: Carina gibt Michael nach dem Staffelfinale von 'Bauer sucht Frau 2019' keine dritte Chance. Foto: TVNOW
Es ist aus: Carina gibt Michael nach dem Staffelfinale von "Bauer sucht Frau 2019" keine dritte Chance. Foto: TVNOW

Es ist aus! Nach dem Finale von „Bauer sucht Frau“ hat Carina mit Michael abgeschlossen: Es gibt keine dritte Chance.

von
03. Dezember 2019, 05:00 Uhr

Berlin | Am Montag, 2. Dezember, beendete das Special „Bauer sucht Frau – Das große Wiedersehen“ die 15. Staffel der Kuppelshow. Wer ist noch zusammen? Bei welchen Paaren hat es nicht geklappt? Und welche neuen Paare finden sich auf der Abschlussparty?


Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Michael und Carina sind – vorerst – nicht zusammen

Michael und Carina sind nicht zusammen. Michael und Carina gehen als On-off-Paar in die „Bauer sucht Frau“-Geschichte ein. Erst hatte der 30-Jährige aus Bayern seine Favoritin mitten in der Hofwoche nach Hause geschickt. Dann holte er sie reuig zurück. Zur Wiedersehensparty reisen die beiden nun aber getrennt an.

Als giftigen Gruß zückt Inka Bause dann einen Brief aus der Tasche – von Sonja. Die gehörte zu den Bewerberinnen, denen Michael auf dem Hoffest einen Korb gegeben hatte. Nach den Dreharbeiten aber, schreibt Sonja nun, hat sie sich dann doch einmal mit Michael getroffen. Wiederholt sich das Durcheinander ein weiteres Mal? Michael räumt das Treffen mit Sonja ein, steht aber weiter zur Herzensentscheidung für Carina. „Ich habe zum Schluss richtig entschieden, und das sehe ich auch noch so“, sagt er. Carina beschreibt ihren Beziehungsstatus so: „Wir mögen uns, vielleicht auch ein bisschen mehr. Aber wir sind nicht zusammen.“ Und warum – wenn nicht wegen Sonja – hat es nicht geklappt? Michael: „Der Alltag, die Entfernung, das alles hat uns eingeholt.“

Update von Bauernreporter Ralf Herrmann

Letzter Stand nach dem „Großen Wiedersehen“: Im RTL-Magazin „Extra“ bereitet Bauerreporter Ralf Herrmann die Geschichte am Abend des Staffelfinales nach. Im Gepäck hat er ein Handy-Video, in dem Carina noch einmal Stellung bezieht. „Der aktuelle Stand ist, dass ich den Kontakt abgebrochen habe zum Michael“, sagt sie darin. „Es geht mir eindeutig viel besser ohne diese Märchen- und Lügengeschichten.“ Michael, berichtet sie, wollte es zwar noch einmal probieren; sie selbst sieht darin keinen Sinn. „Bei mir ist einfach nichts mehr da“, sagt sie. „Es gibt von meiner Seite aus keine dritte Chance. Das erste Mal verzeiht man aus Liebe, das zweite Mal aus Dummheit.“ Auf Nachfrage, berichtet Ralf Herrmann wiederum, habe Michael ihm dazu nur noch mitgeteilt: „Wenn man keine (Chance) will, braucht man auch keine. Wir hatten eine schöne Zeit.“ Zwischen dem On-off-Paar von „Bauer sucht Frau“ scheint es damit unwiederbringlich aus zu sein.

Mehr zu „Bauer sucht Frau 2019“

Mehr zu „Bauer sucht Frau 2019“

Alle Hochzeiten der „Bauer sucht Frau“-Geschichte

Über dreißig Paare haben sich dank Inka Bauses Kuppelshow schon das Ja-Wort gegeben. Eine Übersicht:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen