Emotionale Szenen in Erftstadt : „Was soll denn nun werden?“ Bewohner zurück in Schlamm-Häusern

von 22. Juli 2021, 18:48 Uhr

nnn+ Logo
Susanne Dunkel steht in ihrer zerstörten Küche im Ortsteil Blessem. Im Katastrophengebiet Erftstadt-Blessem dürfen einige Anwohner dauerhaft in ihre Häuser zurück.
Susanne Dunkel steht in ihrer zerstörten Küche im Ortsteil Blessem. Im Katastrophengebiet Erftstadt-Blessem dürfen einige Anwohner dauerhaft in ihre Häuser zurück.

Das Hochwasser hat in Erftstadt-Blessem besonders verheerend gewütet. Nun dürfen die meisten Bewohner in ihre Häuser zurück – und stehen dort fassungslos vor dem, was noch übrig ist von ihrem Zuhause.

Erftstadt | Der obere Teil des massiven Eichenschranks ist unversehrt – hinter den Glastüren stecken Kinderfotos. "Gott sei Dank, wenigstens die Bilder von meinen Enkelchen sind noch da", sagt Susanne Dunkel. Die 70-Jährige steht am Donnerstag in ihrem Esszimmer in Erftstadt-Blessem (Nordrhein-Westfalen): Bis auf den Schrank ist der Raum leer, der Boden ist glits...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite