Exotische Vögel im Norden : Die weltweit nördlichste Kolonie? Flamingos in Niedersachsen gesichtet

Flamingos haben sich offenbar in der Wesermarsch niedergelassen.
Flamingos haben sich offenbar in der Wesermarsch niedergelassen.

Flamingos in der niedersächsischen Wesermarsch? Was nach einem Scherz klingt, ist Realität geworden.

von
12. Juni 2019, 17:20 Uhr

Brake | Einen solchen Anblick verbindet man normalerweise mit einem Urlaub in tropischen Regionen und nicht mit der Wesermarsch im niedersächsischen Brake: Eine Gruppe von rund 15 Flamingos hat sich offenbar im dortigen Gebiet an der Weser niedergelassen.

Insgesamt umfasst die Gruppe rund 15 Flamingos.
NWM-TV
Insgesamt umfasst die Gruppe rund 15 Flamingos.

In den vergangenen Tagen wurden die Tiere mehrfach im Bereich eines Sees beobachtet. Sollten die Vögel, die vor allem in Afrika und Südamerika heimisch sind und selbst in Spanien nur kleine Kolonien gegründet haben, in der Wesermarsch heimisch werden und sogar brüten, könnte dies die weltweit nördlichste Flamingokolonie werden.

Freilebende Tiere auch in England und Frankreich

Woher sie kommen könnten – ob es beispielsweise Halter in der Region gibt – ist bislang noch nicht klar. Freilebend kommen die Tiere auch in England und Frankreich vor. Fraglich ist, wie lange sie in der Wesermarsch bleiben. Immer wieder werden exotische Vögel in Deutschland gesichtet, die kurz darauf wieder verschwinden.

Zu kalt ist es den Flamingos in unseren Breitengraden zumindest nicht, wie Vogelexperte Wolfgang Hiller im Gespräch mit dem "Merkur" erklärte, als vor vier Jahren ein Flamingo am Tegernsee beobachtet wurde. Ideal sei die Umgebung für das Tier hierzulande zwar nicht, es könnte aber durchaus auch mit Kälte klar kommen.

In der Wesermarsch wird der Flamingo seine rosa Farbe verlieren

Gründe, warum die Tiere hierzulande immer häufiger gesichtet werden, kann es aus Sicht von Experten mehrere Gründe haben: Zu wenig Nahrung, der Klimawandel oder die Suche nach einem neuen Lebensraum.

Eines ist aber anzunehmen, sollten sich die Flamingos länger in der Wesermarsch aufhalten: Sie werden ihre rosa Farbe verlieren. Das Gefieder färbt sich nämlich nur ein, solange der Vogel karotinhaltiges Futter wie beispielsweise Kleinkrebse findet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen