Besucher am Sternenhimmel : Komet Leonard: Am Sonntagmorgen können Sie ihn mit bloßem Auge beobachten

von 11. Dezember 2021, 18:50 Uhr

nnn+ Logo
Der Komet C/2021 A1, genannt Leonard, kann am Sternenhimmel sogar mit bloßem Auge beobachtet werden. (Symbolbild)
Der Komet C/2021 A1, genannt Leonard, kann am Sternenhimmel sogar mit bloßem Auge beobachtet werden. (Symbolbild)

Der Komet C/2021 A1, genannt Leonard, rast aktuell an unserer Erde vorbei. In der Vorweihnachtszeit ist er am Nachthimmel gut sichtbar. Am Sonntag können Sie ihn mit etwas Glück mit bloßem Auge am Himmel entdecken.

Berlin | Am 3. Januar dieses Jahres hatte der Astronom Gregory J. Leonard am Mount Lemmon Observatorium in Arizona, USA den Kometen C/2021 A1 entdeckt. Seitdem trägt er den Namen Leonard. Der Himmelskörper bewegt sich auf seiner Umlaufbahn um die Sonne und fliegt diesen Dezember nah an der Erde vorbei – also "nah" in astronomischen Verhältnissen: An seinem erdnächsten Punkt wird der Komet 35 Millionen Kilometer von unserem Planeten entfernt sein. Laut Aussagen der Wissenschaftler passiert er nur alle 80.000 Jahre die Umlaufbahn der Erde. Am Sonntag, 12. Dezember, kommt Leonard der Erde am nächsten Auf der Nordhalbkugel ist Leonard aktuell am Sternenhimmel gut erkennbar. In den ersten zwölf Dezembertagen ist er entweder kurz vor Sonnenaufgang oder kurz nach Sonnenuntergang am südöstlichen Himmel im Sternbild Bootes zu sehen. Er lässt sich zur Zeit beispielsweise mit einem Fernglas gut beobachten. Am Sonntag, 12. Dezember, wird er seinen erdnächsten Punkt erreichen. Experten rechnen damit, dass er zu dieser Zeit auch seine höchste Helligkeit erreichen wird. Dann ist er womöglich auch mit bloßem Auge zu erkennen. Wer Leonard am Himmel beobachten möchte, sollte früh aufstehen. Denn am besten zu sehen sein wird er in den frühen Morgenstunden, bevor seine Helligkeit von der aufgehenden Sonne verdeckt wird. Am südöstlichen Himmel steigt er dann aus den Dunstschichten in Horizontnähe hervor. Leonard hat einen eigenen Twitter-Account, auf dem Aufnahmen des Kometen gesammelt werden. Related content Allerdings lässt sich die Helligkeit eines Kometen schwer vorhersagen. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass die Menge an Staub und Gas, die der Komet ausstößt, von Tag zu Tag variieren kann. Und diese beeinflusst die Menge des Sonnenlichts, das gestreut und zu uns zurückgeworfen wird. Auf der Astronomie-Plattform "TheSkyLive" ist Leonard aktuelle Position auf einer interaktiven Karte zu finden. Auch interessant: „Dart“-Mission: Nasa-Sonde soll in Asteroiden krachen Russland will gemeinsam mit den USA die Venus erforschen Weltraummedizinerin: Astronauten wachsen im All "Panstarrs" wird der nächste Besucher am Nachthimmel Im vergangenen Jahr konnte im Sommer der Komet Neowise mit bloßem Auge am Sternhimmel bewundert werden. Ganz so hell wie Neowise wird Leonard laut Experten wohl nicht leuchten. Doch wer Leonard in diesem Monat verpassen sollte, für den bietet sich nächstes Jahr womöglich die nächste Chance, einen solchen Himmelskörper zu beobachten. C/2021 O3, genannt Panstarrs, könnte Anfang Mai 2022 mit einem Fernglas oder sogar mit bloßem Auge zu sehen sein. Die Voraussetzung ist nur, dass er sich bis dahin auf seinem Weg Richtung Sonne nicht auflöst. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite