Auf Aachener Kirmes : Mann aus Karussell geschleudert und lebensgefährlich verletzt

Ein Mann ist auf der Aachener Kirmes aus einem Karussell geschleudert und lebensgefährlich verletzt worden.
Ein Mann ist auf der Aachener Kirmes aus einem Karussell geschleudert und lebensgefährlich verletzt worden.

Kurz zuvor hatte er selbst den Sicherheitsbügel gelöst, heißt es von der Polizei.

von
20. August 2019, 13:36 Uhr

Aachen | Ein 47-jähriger Mann ist auf der Aachener Kirmes aus einem Karussell geschleudert und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann saß nach Polizeiangaben von Dienstag in dem Karussell mit rotierenden Gondeln, die sich asymmetrisch und mit hohen Geschwindigkeiten bewegen. Während der Fahrt am Montagnachmittag habe der Mann aus nicht bekannten Gründen seinen Sicherheitsbügel gelöst, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor war die Polizei noch von einer Panikreaktion ausgegangen.

Lesen Sie auch: Freizeitpark Tatzmania: Wirbel um Hakenkreuz-Karussell

Daraufhin habe das Karussell begonnen anzuhalten. Der Mann sei dabei herausgefallen und gegen eine Schutzbande geprallt. Die Bauaufsicht habe das „Polyp" genannt Fahrgeschäft geprüft und als technisch einwandfrei eingestuft. Zuvor hatte der WDR darüber berichtet.

Weiterlesen: Pflastersteine auf Polizisten: Einsatz wegen Ruhestörung eskaliert

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen