Suche nach Sven N. : Nach Vatertagstour spurlos verschwunden - Familienvater tot

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Der Mann aus der Nähe von Stade war seit Donnerstag vermisst. Nun die traurige Gewissheit: Der 44-Jährige ist tot.

von
03. Juni 2019, 13:08 Uhr

Oldendorf | Vier Tage lang hatten Angehörige, Freunde und Einsatzkräfte nach Sven N. aus dem niedersächsischen Oldendorf gesucht – doch die Hoffnung, ihn lebend zu finden, war vergebens. Am Montag wurde der Leichnam des 44-Jährigen aus dem Fluss Oste geborgen. "Der Leichnam von Sven wurde gefunden! Bitte stellt keine Fragen! Trauert bitte um Sven! Unser Mitgefühl gilt Inga und ihrer Tochter! Und seinen Angehörigen!", hieß es in der eigens eingerichteten Facebook-Gruppe, die mittlerweile gelöscht ist. Die Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus.

N. war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verschwunden. "Der letzte Kontakt zu ihm hatte am späten Donnerstagabend gegen 23 Uhr bestanden. Danach verliert sich seine Spur", teilte die zuständige Polizeiinspektion Stade am Samstag mit. Seit Freitag suchten Helfer unter anderem mit Booten auf dem Fluss Oste, zudem waren Polizeihubschrauber und Hundestaffel der Johanniter im Einsatz. Insgesamt waren so fast 200 Einsatzkräfte an der Suche beteiligt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen