Ermittlungsverfahren : Mehr als 1000 Äußerungen von Attila Hildmann werden geprüft

von 23. Februar 2021, 22:27 Uhr

nnn+ Logo
Der Kochbuchautor Attila Hildmann bezeichnet sich inzwischen selbst als „ultrarechts“ und als einen Verschwörungsprediger.
Der Kochbuchautor Attila Hildmann bezeichnet sich inzwischen selbst als „ultrarechts“ und als einen Verschwörungsprediger.

Gegen den Kochbuchautor Attila Hildmann wird schon länger wegen Volksverhetzung ermittelt. Nun schreibt Hildmann selbst von einem angeblichen Haftbefehl gegen ihn.

Berlin | Im Berliner Ermittlungsverfahren gegen den Verschwörungserzähler Attila Hildmann werden mehr als 1000 Äußerungen einzeln überprüft. Es geht dabei um Verdacht auf Volksverhetzung, Beleidigung und Bedrohung. „Das sind intensive, umfangreiche und zeitaufwendige Ermittlungen“, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag. „Die Auswertung de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite