Kommentar : Nach Debatte um Nuhr: Wissenschaft bedeutet Dinge in Frage zu stellen

nnn+ Logo
Ein Statement von Satiriker Dieter Nuhr für die Kampagne der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sorgte für Diskussionen. Die DFG nahm den Beitrag daraufhin aus dem Netz.

Dingen auf den Grund gehen, Thesen in Frage stellen, einen Diskurs führen - all das ist das Brot-und-Butter-Geschäft der Wissenschaft. Dass eine renommiertes Forschungsinstitut nun aufgrund von Kritik einen Beitrag löscht, der genau dies in den Vordergrund stellt, zeugt nicht davon, dass es diese Debattenkultur lebt. Ein Kommentar.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
01. August 2020, 12:36 Uhr

Osnabrück | Zugegeben, Dieter Nuhr ist ein streitbarer Satiriker und schießt auch schon mal mit seinen Pointen über das Ziel hinaus. Er polarisiert, darüber kann man, ja sollte man sogar diskutieren. Denn genau dies...

skOcrbanü | eubgeZn,eg ieDret hNur its nei tiatesrrebr iakrtrSie und ciehsßt huca nscoh mal tmi eniesn Pentoin ebrü sda eliZ .usinha rE riosal,ptrei büeadrr nkna anm, aj setlol nam gsoar niiretuesd.k nenD ngeau sedie iiDsuortsuksuknls ist with.gci sDa tgil hacu rfü shuNr gBtaire rzu magerWpanbeke zum ihg0j0erä-n1 eshtBene red suentheDc oisfnatchcggmFunrseseh )D(F.G saDs diees edn tTxe uaufgnrd nvo Giwdnngee asu mde eNtz etlhögcs ath, sit .eghuclrefnibi Zalum ied tKriik ma eiagtBr Nrshu mi rndeuG auf edr hAunlbgen eds iaetkSirsr u.fßt

Dnne an end gsAuesan ssblte tsi hicnts .riefcrlsVehwe Gzan mi nteleGg.ie sE sti die hebkaFrtlei der h,sasWfcsneit die ängitdes urrneneguE dre kFlea,aegnt eid rhuN in iesmen rgiaeBt lssetrteu.hla tiDma mnitm re ahcu kdtineri egzBu fua ide irkitK am snfusiEl ovn Verongoil in erd aeCirrn-sooK - dun uaf edi ugmErpnö edr Gascheflstel üaerr,bd dsas ihsc neiungneM nenärd nö.kenn

rebA its sad thnci ngaue as,d swa hesWintfsasc tise druhteanhrenJ a?cusathm nieE hrTe,eoi eni kaFt wird orfcse,rht äbtestgit orde lwtd.ierge Ensei red eotpemnnsnirte sipieeeB:l Dre labGue red sc,eehnMn eid Eedr ise ieen hcb.Seie Ist ies cihtn, iew wir i.sswen fuA isasB erd unene eFakneglta dewru wtreei eochrgsf.t

Es agm ide dfgeeonl nuEsntähczgi ie,sn ied aHNr-hrusse fua edn nPal ufreeng ah:t Seein ,bAlgehunn red nfsshtWsaiec indbl uz lfo.nge erW ihre raöhuft uz ,eenls rdwi hics ni eriens behunnAgl rsuhN ttäbgites snhe.e Wsa ndna jcdeho tflog tsi ec,htsdenndie denn es zg,ite sdas er dei isWsntefscha nebe cinth gäuhdcritslzn lt:beanh ieS ist ied ezeiing itenvgüernf aeWssss,nisbi dei irw bha.ne

Sttat shic unn mit red itiKkr an Nushr entteaStm anueanestei,dueznzsr tlähw die FGD den gWe sde giensgrtne seen.Waidtdsr Das its cedinkbelh und nei chülscaRkg frü ide so gihitewc klrbtnuDtaeetu - in renei imokrta,Dee ni der aissfesnhcWt und rde hlfss.tleaceG

zur Startseite