Kampf gegen den IS : Nach Trumps Ankündigung: US-Militär beginnt mit Abzug aus Syrien

US-Militär in Syrien. Foto:
US-Militär in Syrien. Foto:

Kurz vor Weihnachten hatte US-Präsident Donald Trump angekündigt, der Kampf gegen den IS sei gewonnen.

nnn.de von
11. Januar 2019, 10:42 Uhr

Aleppo | Die US-geführte Militärkoalition in Syrien hat den Beginn des Abzugs aus dem Land bekannt gegeben. Aus Sicherheitsgründen würden keine Angaben zum Zeitplan, zu konkreten Orten oder Truppenbewegungen gemacht, erklärte ein Sprecher des Bündnisses am Freitag.

Zuvor hatte ein Vertreter aus dem US-Verteidigungsbereich berichtet, die USA hätten mit dem Abzug von militärischem Material aus dem Bürgerkriegsland begonnen.

Trump sieht Kampf gegen den IS als gewonnen

US-Präsident Donald Trump hatte kurz vor Weihnachten mit der Ankündigung überrascht, umgehend alle US-Soldaten aus dem Bürgerkriegsland abzuziehen, da der Kampf gegen den IS gewonnen sei. Aus Protest gegen die Ankündigung war Verteidigungsminister Jim Mattis zurückgetreten. Später schränkte Trump seine Ankündigung stark ein und erklärte, der Abzug solle "vorsichtig" und in "angemessenem Tempo" vollzogen werden.

Auch interessant: Nach Mattis Rücktritt: Totales Chaos unter Trump


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen