Extremismus : Nach „NSU 2.0“- Festnahme: Ermittlungen gehen weiter

von 05. Mai 2021, 21:19 Uhr

nnn+ Logo
Polizisten gehen in Tempelhof vor einem Gebäude über die Straße.
Polizisten gehen in Tempelhof vor einem Gebäude über die Straße.

Viele Hypothesen, viele ungeklärte Fragen: Mit der Festnahme eines Verdächtigen sind die „NSU 2.0“-Ermittlungen noch lange nicht abgeschlossen. Auch die Opfer der Drohungen drängen auf Antworten.

Frankfurt am Main | Nach der Festnahme des mutmaßlichen Verfassers der „NSU 2.0“-Drohschreiben sind die Ermittlungen nach Angaben der Frankfurter Staatsanwaltschaft keineswegs abgeschlossen. „Es gibt weitere offene Fragen“, betonte Albrecht Schreiber, der Leiter der Behörde, bei der Vorstellung der bisherigen Erkenntnisse. Dabei gehe es insbesondere um die Frage, wie ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite