wegen Corona-Pandemie : Stimmung in Japans Industrie tief im Keller

nnn+ Logo
Das Industriegebiet Keihin in Kawasaki. Der Stimmungsindex in Japan ist auf dem tiefsten Stand seit Juni 2009. /AP/dpa
Das Industriegebiet Keihin in Kawasaki. Der Stimmungsindex in Japan ist auf dem tiefsten Stand seit Juni 2009. /AP/dpa

Japans Wirtschaft steckt tief in der Krise. Die Stimmung in den Manageretagen des Landes ist so schlecht wie seit Jahren nicht mehr. Zwar wird in den kommenden Monaten mit einer leichten Erholung gerechnet. Doch viele japanische Unternehmen bleiben pessimistisch.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
01. Juli 2020, 11:17 Uhr

In der japanischen Großindustrie hat sich die Stimmung wegen der globalen Corona-Pandemie noch deutlicher verschlechtert als erwartet. Wie aus einer Quartalsumfrage («Tankan») der Notenbank unter rund 10...

In erd csejaaphinn dGonßriseitru ath hsic dei gmnStuim ewnge edr anlbgelo adePo-Cmanreoin hnco rtcdeeliuh hrsccelteverht asl e.ettrwar

eiW aus nerei eugmuftlrsaaQra («kaannT») edr bonNnktae eutnr nudr 00010. Uterenhnnme eds dneLas ghhr,vetoer naks red nadir iettlertem Ssugmnintmdixe frü eid ßgrneo tiPmeurennksondnuetorh uzm rzMä nvo uismn 8 auf nismu .34 aDs its red efitset tadSn esti uJni .9002

Eni vgrtaeine dxnIe edube,tet dass dei isinseetmPs ni erd eiehhMtr n.dsi Dei hhcgelernsVtecur rde giSmntum efil dieab hcon cltuierhed sua lsa ovn Öonenkmo r.ewatrte mI oalruaVqrt raw rde xIden aeslmrts esti aeJhnr sin gatveieN thsec.tgru

negeW erd eboglanl iemednaP raw die suikdIrtdnooenpurit edr mruNem ired erd crttwiWtheafsl ,eicennghboer so cauh ni rde cietgnhiw tAisombdiu.nuteoilr Bie den herefndnü uArenuaobt eds aLesdn tcfmpshure edr usßtsAo im Inladn im aiM ni glFeo odnrübegevrrhee lnltSugeigl rde Bdernä udn erd enhhacswc cgafhearN um 8,61 zetornP im lehVreicg umz jtrhersnVaooam dun iamtd so trkas wie eni r.uzov etUnr emd bcEnihru tnthea huac eid riufinZelmfeer rde aoutAubre uz .ndeeli

Ahuc die itnhc neorndpdreizeu emnetnhnUer sed esLand leeind nteur der seirK. mslaEtsr site edr i-ahasTspntKatumoer 1021 rcuthtse red im k-anecTnatBirh etlriettem eimstgxndSunim für die nrgeßo hticn eeiudnrrezpndo nrneUenmhet sin iaevN:gte uaf munsi .17 nI dre utglaaaerrfumQs mov räzM taeth erd enxId cnho ibe psul 8 t.sadnnege Dtami dnsi uhca ni neside enrnhacB dei etssesiPnmi zjtte ni ezhrÜa.bl

Der ovn edr Bnak fo naapJ lela erid toMean letletesr Bcrheti ist ieen gunhcMsi sau kseuannytrjKaloun und tmgisihcb.Sturemn Jnpaa tthuesrc mi esrten raQltua in enie zn,oRseise frü sda zetewi altQuar ewdru itm mneei onch itlrdeehnuce tununrkocKnbrejuih .ertehngce rtEs ni dre neetziw ftHelä esd Jhasre necernh enÖnomok d,tmai dass se imt aanJp rdeiwe ewsat atfäusrw .ehtg

Dhco errtwaen die ehmnenUernt nneiek raeasnnt uufcAn,wgsh eid smdmGnrutgnui in den nagMetaeenagr leibbt serorvt iiiss.mcetshsp oS tüfdre der nemgtiSudimxsn edr rGinioßersutd unr hiclte fua iumsn 27 ntiegse, wei dei Bank of Japan nbgb.antaek eiVel renenzKo beenbil ghvrtocsii itgcnaeshs oeSgrn orv erien eimhnöclg eteinwz ClftsawornnekleIion.eo-

© fd,i-pcnooam 2d792a35-p4/69-11:0000

zur Startseite