Bilanzskandal : Wirecard kündigt Ex-Vorstandschef Braun außerordentlich

nnn+ Logo
Wirecards Ex-Vorstand Markus Braun. /dpa
Wirecards Ex-Vorstand Markus Braun. /dpa

Milliarden fehlen in den Bilanzen, die Dax-Hoffnung meldet Insolvenz an - jetzt hat das Skandal-Unternehmen Wirecard seinem früheren Vorstandschef gekündigt.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
30. Juni 2020, 19:58 Uhr

Der Aufsichtsrat von Wirecard hat den Anstellungsvertrag des früheren Vorstandschefs Markus Braun außerordentlich gekündigt. Das teilte der in einen Bilanzskandal verwickelte Zahlungsabwicklungskonzern mi...

eDr sucasrtfhtiA vno cWeradri tha ned garellvnrnAetusgts sde erüfhenr edhrcVnofsasts krsauM Bunra rudlhßrncatioee .iüektggnd Dsa ltteie erd in innee Bzsaanldklina kelwitrecve lZrcnkzagnegwnusshaobuknli it.m

unBar wra eengw sed adlnksaS ma 1.9 nuiJ eütgczrtrneuk.e gWeien eTga pärets deurw re metfnomesn,eg mka nadn aebr ggene aKuitno edwire uaf refnei Fuß. Im etnlkiptuMt des aladksSn tneesh 91, dilirlMean ruoE ufa Trhanodkteenun, ied clriethmvu thnic .teinsxeeir mA 25. Jnui lletste deWacirr enine oal.tengvInanrsz

© fodcaipm-on, 8p49d2603220a-:0669/6-

zur Startseite