Wachstum und Entwicklung gefährdet : Viele Kinder und Jugendliche leiden an Jodmangel – was Eltern tun sollten

von 08. April 2021, 14:08 Uhr

nnn+ Logo
Mehr als die Hälfte der Kinder und Jugendlichen in Deutschland leidet an einem Jodmangel.
Mehr als die Hälfte der Kinder und Jugendlichen in Deutschland leidet an einem Jodmangel.

Viele Kinder nehmen nicht ausreichend Jod zu sich – Schuld sind auch Fertiggerichte.

Köln | Es steckt in Meeresfisch und Milch, und besonders für Ungeborene und Kleinkinder ist es immens wichtig: Jod. Das Spurenelement sorgt für den Aufbau von Schilddrüsenhormonen und damit für zahlreiche Stoffwechselprozesse, die etwa Wachstum, Knochenbildung und Gehirnentwicklung steuern. Fehlt einem Ungeborenen, Baby oder Kind zu viel davon, können sich s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite