Sprachkolumne „Wortklauber“ : Was hat der „Laffe“ mit dem Geck, Stutzer und dem Dandy zu tun?

von 13. Januar 2022, 14:10 Uhr

nnn+ Logo
Woher kommt eigentlich das Wort 'Laffe' - und was bedeutet es? Der Blick in den Duden gibt Aufschluss. Foto: Stefan Lüddemann
Woher kommt eigentlich das Wort "Laffe" - und was bedeutet es? Der Blick in den Duden gibt Aufschluss. Foto: Stefan Lüddemann

Alte Wörter: In der Sprachkolumne "Wortklauber" geht es Sprachschätze, die in Gefahr sind, verloren zu gehen. Das Wort heute: Laffe.

Schwerin | „So ein Laffe!“: Lächelt heute noch jemand beipflichtend, wenn dieses Wort fällt? Oder zuckt noch zusammen, wer mit „Sie Laffe!“ angesprochen wird, gerade so, als träfe ihn ein Peitschenhieb? Nein, keine Spur mehr davon. Laffe: Das ist ein gutes Beispiel für ein Wort, das verschwindet, weil die gesellschaftliche Konvention, die es bezeichnet, blass un...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite