Schwerin : Wachmann verletzt: Schlägerei legt Klinik-Notaufnahme lahm

Lino Mirgeler_dpa.jpg

Teile der Aufnahme mussten in der Nacht zeitweise geräumt werden. Die Randalierer hatte es offenbar gestört, warten zu müssen.

von
11. Dezember 2019, 09:09 Uhr

Eine Schlägerei hat am Mittwochmorgen gegen 2.45 Uhr die Notaufnahme des Schweriner Krankenhauses teilweise lahmgelegt. Wie ein Polizeisprecher erklärte, sollen drei betrunkene Patienten derart randaliert haben, dass der Sicherheitsdienst einschreiten musste. Ein Wachmann wurde dabei den Angaben zufolge mit einem Gegenstand im Gesicht verletzt und eine Treppe hinabgestoßen.

Randalierer wollten wohl nicht warten

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei den Randalierern um eine Frau und zwei Männer. Die Auseinandersetzung sei in der Nacht eskaliert, weil sich die Drei offenbar nicht schnell genug versorgt gefühlt hatten, hieß es.

Als sich die Auseinandersetzung auch in einen Bereich verlagerte, in dem Notfallpatienten versorgt wurden, hätten diese Räume zeitweise geräumt werden müssen.

Ermittlungen gegen Täter laufen

Zwei der Randalierer wurden laut Polizeiangaben festgenommen, der Dritte wurde in seine Unterkunft gebracht. Gegen die Verursacher werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen