Verkehr : MV will Moped-Führerschein mit 15 nahtlos weiterführen

Der Schriftzug «Moped fahren mit 15» ist an dem Spiegel eines Mopeds angebracht. /Archivbild
Der Schriftzug «Moped fahren mit 15» ist an dem Spiegel eines Mopeds angebracht. /Archivbild

Der Moped-Führerschein mit 15 Jahren soll in Mecklenburg-Vorpommern nahtlos vom Modellversuch in ein Dauerangebot überführt werden. Nachdem die Bundesregierung den Weg dafür freigemacht hat, soll der Modellversuch zunächst wie geplant bis Frühjahr 2020 weiterlaufen, sagte eine Sprecherin von Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) am Donnerstag in Schwerin. Danach soll ein Landesgesetz oder eine Landesverordnung die Grundlage für das dauerhafte Angebot des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren bilden.

nnn.de von
16. Mai 2019, 17:09 Uhr

«Ich begrüße es sehr, dass die Bundesregierung dem Wunsch der Landesverkehrsminister nachgekommen ist», erklärte Pegel. Die Mobilität der jungen Menschen vor allem im ländlichen Raum zu erhöhen, sei ein wichtiges Anliegen der Landesregierung. Der Modellversuch in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen habe gezeigt, dass so mehr Mobilität für junge Menschen ermöglicht werden könne.

In Mecklenburg-Vorpommern sei die Zahl der Mopedführerschein- Prüflinge mit der Herabsetzung des Mindestalters deutlich gestiegen. Von Januar bis August 2018 haben den Angaben zufolge 249 Jugendliche die Prüfung für den Führerschein mit 15 abgelegt - zehn Mal so viele wie für den Führerschein mit 16, für den 23 Prüflinge an den Start gegangen seien. Erste Auswertungen des Modellversuchs hätten ergeben, dass sich der Mopedführerschein mit 15 nicht negativ auf die Sicherheit auswirke - weder die der jungen Mopedfahrer noch die der übrigen Verkehrsteilnehmer.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen