Tiere : Patenschaften in Zoos: Für Tierliebhaber mit großem Herz

Orang-Utan-Kind Niah ist im Rostocker Zoo Darwineum unterwegs. Tierpatenschaften spielen in Rostock eine wichtige Rolle. /Archiv
Orang-Utan-Kind Niah ist im Rostocker Zoo Darwineum unterwegs. Tierpatenschaften spielen in Rostock eine wichtige Rolle. /Archiv

Tierpatenschaften spielen für Zoos eine wichtige Rolle. Nicht nur für die stets klammen Kassen - sie seien gleichzeitig ein Weg, die Verbundenheit der Paten mit dem Zoo zu vergrößern, sagte der Direktor des Rostocker Zoos, Udo Nagel, in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. «Tierpaten fühlen sich in besonderer Weise dem Zoo verbunden und haben ein großes Herz für Tiere.» Der Zoo in der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns nahm im vergangenen Jahr über Patenschaften rund 130 000 Euro ein.

nnn.de von
18. Mai 2019, 09:38 Uhr

Der Sprecher der Rostocker Wohnungsgesellschaft Wiro, Carsten Klehn, erklärte das Engagement seines Unternehmens mit den Bemühungen des Zoos zugunsten besonders geschützter Tieren. Wichtig sei neben dem marktorientierten Sponsoring auch das Engagement für soziale, ökologische und kulturelle Belange. Der Erfolg der Wiro sei eng verzahnt ist mit einer funktionierenden sozialen Gemeinschaft Rostocks, für die der Zoo eine wichtige Arbeit leiste.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen