Blaualgen-Alarm am Strand

von
07. August 2009, 08:41 Uhr

Schwerin | In der beliebten Schweriner Badeanstalt Kalkwerder und in Zippendorf am Schweriner See hat das Gesundheitsamt Blaualgen festgestellt - eine Bakterienart, die Haut, Schleimhäute und Augen reizen kann. Hinweise dazu hatte die DRK-Wasserwacht gegeben, die die Badestellen überwacht. Ursache sind die anhaltend hohen Temperaturen, verbunden mit ungünstigen Windverhältnissen. Das Gesundheitsamt hat für beide Strände in der Landeshauptstadt eine Blaualgenwarnung ausgesprochen. Die Strände sind zwar nicht gesperrt, aber insbesondere bei Kindern und Allergikern sei Vorsicht geboten. Bei Hautkontakt können Reizungen und Pickel auftreten. Kinder sollten nicht in den Algen anschwemmungen im Uferbereich im Wasser spielen.

Das Gesundheitsamt wird die Schweriner Seen weiter beobachten. Die Kontrolle der Gewässerqualität erfolgt regelmäßig alle vier Wochen, nach entsprechenden Hinweisen aber umgehend.

Wegen der gesundheitsschädlichen Blaualgen haben die Behörden bereits das Baden im Mechower See (Landkreis Nordwestmecklenburg) vorerst verboten. Ein Mann hatte am Mittwoch Alarm geschlagen, weil er einen öligen Film auf der Wasseroberfläche bemerkt hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen