Ein Angebot des medienhaus nord

Schwerin 21 Verletzte bei Wohnhausbrand

Von Nico Findeklee, Daniel Möglich | 27.07.2018, 07:44 Uhr

Weil Unbekannte eine Matratze in einem Wohnhaus in Schwerin angezündet haben, sind 21 Menschen verletzt worden.

Am Freitagmorgen kam es im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Einsteinstraße zu einem Brand. Brandstifter hatten in der Nacht zum Freitag im Keller die Matratze angezündet. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Durch die entstandenen Rauchgase waren das Treppenhaus und die Wohnungen verraucht. Die Bewohner wurden durch die Feuerwehr während der Löscharbeiten über die Balkone evakuiert. Durch die Rauchgase wurden 21 Personen verletzt, vier Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus verbracht werden, die übrigen konnten vor Ort aus der medizinischen Behandlung wieder entlassen werden.

Alle Wohnungen des betroffenen Aufgangs sind derzeit nicht nutzbar. Der Aufgang wurde komplett vom Stromnetz getrennt. Insgesamt zehn Personen mussten anderweitig untergebracht werden, alle übrigen kamen bei Freunden und Verwandten unter.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet weitere Zeugen, die Beobachtungen zur Tatzeit im Bereich des Tatortes gemacht haben oder Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier Schwerin unter der Rufnummer 0385 51802223, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.