Ein Angebot des medienhaus nord

Wolgast 31-Jähriger greift Polizei mit Machete an und wird angeschossen

Von Redaktion svz.de | 19.01.2019, 14:47 Uhr

Nachdem ein Mann erst seine Eltern und dann die Polizei mit einer Machete und einem Messer bedrohte kam es zu Schüssen.

Zu einer gefährlichen Auseinandersetzung zwischen einem 31-jährigen Mann und der Polizei kam es am frühen Samstagmorgen in Wolgast. Die Polizisten wurden kurz nach 4 Uhr darüber informiert, dass in der Saarstraße in Wolgast eine psychisch kranke Person randaliere. Der Mann hatte in einer Wohnung die Einrichtung beschädigt und seine Eltern bedroht. Da er eine Gefahr für sich und andere darstellte, sollte die Person zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus eingewiesen werden.

Polizei mit Machete und Messer angegriffen

Als die Einsatzkräfte vor Ort ankamen, befand sich die Person in der Wohnung und drohte mit einer Machete und einem Messer. Die folgenden Gespräche zwischen der Verhandlungsgruppe und dem Angreifer führten leider nicht zum Erfolg, so dass die Polizei die Wohnung betrat.

Sofort griff der 31-Jährige die Einsatzbeamten mit der Machete und dem Messer an, die Polizei zog die Schusswaffen und verletzte den Mann. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Angriff mit der Machete wurde außerdem ein Beamter am Arm verletzt. Er wurde im Anschluss ebenfalls im Krankenhaus behandelt und ist dienstunfähig.