Ein Angebot des medienhaus nord

Torgelow 62-Jähriger verletzt in Wohnung des Bruders gefunden - Festnahme

Von Winfried Wagner | 09.01.2019, 08:05 Uhr

Ein rätselhafter Fall beschäftigt die Polizei im Süden Vorpommerns. Ein 57-Jähriger wählt den Notruf, weil sein pflegebedürftiger Bruder mit Schnittverletzungen in der gemeinsamen Wohnung liegt. Dann gerät der 57-Jährige selbst unter Verdacht und wird festgenommen.

Ein 62 Jahre alter Mann ist in Torgelow (Vorpommern-Greifswald) mit Schnittverletzungen am Hals in einer Wohnung gefunden worden. Gegen den 57 Jahre alten Bruder wird nun wegen Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt, wie die Sprecherin der Neubrandenburger Staatsanwaltschaft Beatrix Heuer am Mittwoch sagte. Er sei festgenommen worden und werde noch angehört.

Über die Beantragung eines Haftbefehls will die Staatsanwaltschaft voraussichtlich am Donnerstag entscheiden. Die genauen Umstände des Vorfalls in der Nacht zum Mittwoch würden noch untersucht.

Der 57-Jährige soll mit dem Geschädigten, der pflegebedürftig sein soll, in einer Wohnung in der Innenstadt leben. Die Verletzungen des 62-Jährigen könnten nach bisherigen Erkenntnissen von einem Messer herrühren, erläuterte Heuer. Das Opfer kam in eine Klinik, die Verletzungen sollen aber nicht lebensgefährlich sein.

Der 57-Jährige soll kurz nach Mitternacht selbst den Notruf gewählt haben, hieß es. Beide Männer sollen nicht alkoholisiert gewesen sein.