Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker A20: Betrunkener Fahrer lässt Milch-Laster umkippen

Von Redaktion svz.de | 31.10.2016, 13:20 Uhr

Am 31.10.2016, gegen 08:35 Uhr ereignete sich auf der A 20 in Richtung Lübeck ein Verkehrsunfall.

Kurz hinter der Anschlussstelle Lüdersdorf kam ein Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte in der Bankette auf die Seite. Der 33-jährige Fahrer aus Brunsbüttel erlitt bei dem Unfall Schnittverletzungen im Gesicht und an den Händen. Zur medizinischen Versorgung wurde er nach der Erstversorgung ins Klinikum nach Lübeck verbracht. Der Sattelzug, der mit 65 Paletten Milch in Tetra Paks beladen war, musste durch einen Kran aufgerichtet und LKW- Abschleppdienst geborgen werden.

Hierzu wurde die Autobahn, durch die Autobahnmeisterei Upahl für ca. vier Stunden, voll gesperrt. Weiterhin kam die Feuerwehr Herrnburg und Lüdersdorf mit 15 Kameraden zum Einsatz, um auslaufendes Öl abzufangen und aufzunehmen. Während der Unfallaufnahme wurde beim Fahrzeugführer ein Atemalkoholgehalt von 3,24 Promille festgestellt, was nach ersten Erkenntnissen auch ursächlich für den Unfall war. Der Gesamtschaden beläuft sich schätzungsweise auf über 100.000 Euro.