Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Bankmitarbeiterin verhindert Betrug

Von Redaktion svz.de | 06.07.2020, 17:00 Uhr

Eine 82-jährige Rentnerin hätte am letzten Freitag fast 15.000 Euro an Betrüger verloren, wenn da nicht die aufmerksame Bankangestellte gewesen wäre.

 

Zuvor hatte sich ein Unbekannter am Telefon als Polizist ausgegeben und die Vermögensverhältnisse der Güstrowerin hinterfragt. Der vermeintliche Polizist forderte die Seniorin auf, das gesamte Ersparte von der Bank abzuholen, denn das Konto ihres Mannes sei nicht mehr sicher. Angeblich wären bereits zwei Täter festgenommen worden, ein dritter sei noch auf der Flucht.

Die 82-Jährige ging daraufhin zu ihrer Bank, wo die Mitarbeiterin aufgrund der hohen Summe genauer nachfragte und schließlich die richtige Polizei alarmierte.

Falsche Polizisten am Telefon - immer wieder versuchen Betrüger unter verschiedenen Vorwänden ihre Opfer dazu zu bringen, Geld und/oder Wertgegenstände zu übergeben. Vor diesem Hintergrund weist die Polizei nachdrücklich darauf hin, dass echte Polizeibeamte niemals telefonisch nach Bargeld oder Schmuck fragen und Geld bzw. Wertgegenstände auch nicht in Verwahrung nehmen.