Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Bergen: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf der B 196

Von Polizeipräsidium Neubrandenburg | 13.05.2018, 18:15 Uhr

Am 13.05.2018, gegen 14:15 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 196 zwischen Bergen und Karow, Höhe Buschvitz ein schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Die 61- jährige Rüganerin befuhr mit einem PKW vom Typ Dacia die Bundesstraße 196 aus Bergen in Richtung Karow. Auf Höhe Abzweig Buschvitz kam die Fahrzeugführerin aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Skoda aus Merseburg zusammen. Dabei wurde sie schwer verletzt, eingeklemmt und musste durch Kräfte der FFW geborgen werden. Anschließend wurde sie mit dem Rettungshubschrauber nach Greifswald ins Klinikum verbracht.

Der 32-jährige Fahrer, seine 32-jährige Beifahrerin sowie das 6-jährige Kind wurden dabei schwer verletzt und kamen in das SANA-KH Bergen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Dacia auf den hinter ihr fahrenden VW Golf geschleudert. Die beiden Insassen aus Bautzen blieben unverletzt. Aufgrund eines weiteren Unfalls war die B 196 in diesem Bereich mehrere Stunden voll gesperrt. Der Gesamtschaden beträgt  etwa 30 000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.