Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Bodstedter Bodden: Suche nach Surfer endet glücklich

Von Redaktion svz.de | 15.09.2019, 17:39 Uhr

Am Sonntag gegen 13.45 Uhr wurde die Polizei über ein angetriebenes Surfbrett am Bodstedter Bodden bei Bliesenrade informiert.

Eine Person befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Nähe, sodass zunächst von einem Unglück ausgegangen wurde. Aus diesem Grund erfolgte die Absuche des Gewässers und der anliegenden Häfen durch den Polizeihubschrauber, die Freiwillige Feuerwehr Born, die Wasserschutzpolizei sowie die Polizei aus Barth. Durch die Feuerwehr wurde das Surfbrett aufgenommen.

Etwa eine Dreiviertelstunde später erreichte die Polizei die Mitteilung, dass die Feuerwehr auch den 48-jährigen Eigner des Surfbrettes ausfindig machen konnte. Dieser befand sich im Flachwasserbereich vor Michaelsdorf und war somit nicht in Gefahr. Durch den starken Wind war jedoch sein Surfbrett abgetrieben, als er einer anderen Person helfen wollte. Der Einsatz wurde um 14.50 Uhr beendet.