Ein Angebot des medienhaus nord

Kühlungsborn Böller-Attacke auf Wahlhelfer - Staatsschutz eingeschaltet

Von Redaktion svz.de | 16.08.2016, 08:54 Uhr

Gewalt nimmt zu: Einen Vorfall dieser Art hat es im Wahlkampf im Westen des Landes bisher noch nicht gegeben

Nach einem Böller-Angriff auf Wahlhelfer in Kühlungsborn haben Kriminalpolizei und Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte, hatten Unbekannte einige Helfer der rechtsextremen NPD beim Aufhängen von Wahlplakaten am Montag attackiert. Ein Unbekannter soll eine Scheibe des Fahrzeugs eingeschlagen und einen Böller in das Fahrzeug geworfen haben. Als eine 25-jährige Frau das Klirren hörte, nachschaute und die eingeschlagene Tür öffnete, sei der Böller detoniert. Die Frau wurde verletzt. Einen Vorfall dieser Art gab es im Wahlkampf im Westen des Landes bisher nicht, hieß es vom Polizeipräsidium Rostock.