Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Boizenburg: Dreister Überfall auf Elbe-Buchhandlung

Von kfri | 09.06.2015, 19:14 Uhr

Am Nachmittag kurz nach 14 Uhr betraten zwei  Männer die Elbe-Buchhandlung.

Einer der beiden fragte nach einem italienisch-deutschen Wörterbuch, Buchhändlerin Ingrid Hartung zeigte ihm, wo das Buch stand. Da bemerkte sie, wie der zweite Mann in die Kasse griff. Sie versuchte die beiden Männer festzuhalten und folgte ihnen bis auf die Straße, doch  die Buchhändlerin hatte keine Chance. Die beiden Diebe entkamen mit dem Inhalt der Kasse und rannten die  Baustraße entlang zu einem schwarzen BMW mit Kölner Kennzeichen, in dem ein dritter Mann saß. Währenddessen waren schon mehrere Ladenbesitzer auf die Straße getreten, weil sie den ungewöhnlichen Vorgang bemerkt hatten. Auch einer Zeugin waren die beiden Männer aufgefallen, die die Straße entlang liefen, hastig in ihr Auto stiegen und zu schnell  stadtauswärts fuhren. Sie merkte sich das Kennzeichen und rief sofort bei der Polizei an. Vom Polizeirevier Boizenburg nahm  umgehend ein Streifenwagen die Verfolgung in Richtung Autobahn auf. Von Zarrentin fuhr ebenfalls ein Team los, um den Räubern den Weg abzuschneiden. In Lüttenmark konnten die Boizenburger Polizisten den schwarzen BMW einholen, die Diebe leisteten bei ihrer Festnahme keinen Widerstand. 

Die Buchhändlerin hat den Überfall körperlich unversehrt überstanden. „Mir geht es aber nicht gut“, sagte sie der SVZ. „Ich muss den Überfall erst einmal verarbeiten und würde am liebsten nach Hause gehen.“

Als sie beobachtet habe, wie der Dieb in die Kasse griff, habe sie gedacht: „Da müssen wir um jeden Cent so hart kämpfen und du willst uns jetzt das bisschen nehmen, was wir heute mühsam verdient haben.“ Sie habe die Diebe festgehalten, obwohl sie sich immer geschworen habe, das in so einer Situation niemals zu tun, da man ja nie weiß, wie die Räuber reagieren. Zum Glück sei alles gut gegangen.

„Ich möchte mich für die geistesgegenwärtige Reaktion der Postbotin bedanken“, sagte Fredo Kreft, der Leiter des Polizeireviers Boizenburg am Nachmittag. „Ich bin auch höchstzufrieden mit der Arbeit meiner Polizeibeamten. Gegenwärtig werden die drei  Rumänen verhört. Wir vermuten, dass hier bandenmäßiger Diebstahl vorliegt und die drei Räuber auch schon ähnliche Straftaten in der Vergangenheit begangen haben.  Wenn ein entsprechender richterlicher Beschluss vorliegt, werden sie in Untersuchungshaft gebracht.“

Das Auto wurde abgeschleppt und kriminaltechnisch untersucht. „Vielleicht finden wir ja noch mehr Diebesgut in dem Fahrzeug“, so Fredo Kreft.