Ein Angebot des medienhaus nord

Zierzow Chemikalien gemischt – dann kam die Explosion

Von mick | 26.06.2018, 15:40 Uhr

Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Unglück in Zierzow dauern an: Betriebserlaubnis wird überprüft

Bei einer Explosion in einer Gewerbehalle in Zierzow, in deren Folge ein 53-jähriger Arbeiter tödlich verletzt wurde (wir berichteten), gibt es erste Ermittlungsergebnisse. Die bisherigen Untersuchungen   der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin haben ergeben, dass mehrere Firmen in der Halle ansässig waren. Nach gegenwärtigem Stand hat eine Firma, die Reinigungsverfahren für industrielle Feuerungs- und Verbrennungsanlagen anbietet, eine Zweigstelle in dieser Halle eingerichtet. Unter anderem stellte sie aus Chemikalien Material zur sogenannten „Sprengreinigung“ solcher Industrieanlagen her. Das Endprodukt besteht aus einer explosiven Mischung. Bei dem durchgeführten Mischverfahren zur Herstellung des Endproduktes kam es aus bisher noch nicht geklärten Umständen zur Explosion und zum tragischen Unglück mit einem Toten.

Die umfangreichen Ermittlungen dauern an. Sie konzentrieren sich gegenwärtig – in Zusammenarbeit mit allen Gutachtern, Institutionen und Behörden – auf die Genehmigungsverfahren, Betriebserlaubnisse und Einhaltung arbeitsschutzrechtlicher Bestimmungen.