Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Demmin: Ominöse Armbrustschützen beschäftigen Polizei

Von Winfried Wagner | 24.01.2019, 06:25 Uhr

Ominöse Armbrustschützen beschäftigen die Kriminalpolizei in Demmin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte).

So ist innerhalb weniger Wochen zweimal mit Pfeilen auf dieselbe Wohnung in einem Mehrfamilienhaus geschossen worden, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Neubrandenburg sagte. Zuletzt steckten den Angaben zufolge am Mittwoch zwei Metallpfeile in einer Jalousie und in einem Fensterrahmen. Verletzt wurde niemand.

Betroffen sei die Wohnung einer Frau, deren Alter mit Mitte 40 angegeben wurde. Die Mieterin sei tagsüber zur Arbeit gewesen und habe am Abend den Schaden festgestellt. Der oder die Täter hätten die Pfeile vermutlich von einem dem Plattenbau gegenüberliegenden Parkplatz mit einer Armbrust abgefeuert.

Schon Anfang Dezember sei ein Pfeil im Fensterrahmen bei der Frau gefunden worden. «Wir prüfen in alle Richtungen», sagte die Polizeisprecherin. Dazu gehöre auch, das Umfeld der Betroffenen zu untersuchen, ob es einen persönlichen Hintergrund für die Taten geben könnte. Genausogut sei es möglich, dass die Täter durch Zufall die Fenster derselben Wohnung beschossen haben. Es werde wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und Sachbeschädigung ermittelt. Ein Pfeil habe auch eine doppelt verglaste Fensterscheibe beschädigt.