Ein Angebot des medienhaus nord

Neustrelitz Diebstahl eines Signalkabels führt zu Zugverspätungen

Von dpa | 24.01.2019, 15:59 Uhr

Zwei Männer sollen zwölf Meter lange Kabel gestohlen und damit den Zugverkehr zwischen Berlin und Neustrelitz erheblich beeinträchtigt haben.

Zwei Männer aus Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) haben nach Überzeugung der Polizei Signalkabel der Deutschen Bahn gestohlen und damit den Zugverkehr erheblich gestört. Die 37 und 41 Jahre alten Männer seien durch Ermittlungen und Durchsuchungen überführt worden, sagte eine Sprecherin der zuständigen Bundespolizei am Donnerstag. Der Vorfall habe sich bereits am 16. Januar ereignet.

Die mutmaßlichen Buntmetalldiebe hätten mehrere etwa zwölf Meter lange Signalkabel gestohlen, wodurch es zu erheblichen Verspätungen etwa bei Zügen zwischen Berlin und Neustrelitz gekommen sei. Allein der Materialschaden wurde auf rund 40 000 Euro geschätzt. Da die Männer der Polizei bereits bekannt waren, wurden sie in ihren Gärten aufgesucht, wo auch die Kabel gefunden wurden. Bei Wohnungsdurchsuchungen seien Tatwerkzeug und Betäubungsmittel beschlagnahmt worden. Gegen die Neustrelitzer wird unter anderem wegen Störung öffentlicher Betriebe ermittelt.