Ein Angebot des medienhaus nord

Malchow Fahrer flüchtet nach Autounfall

Von svz.de | 30.01.2018, 07:38 Uhr

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach der verletzten Person, die gestern Abend bei Malchow einen Unfall veursacht hat.

Gestern kam es in Malchow zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 59-jährige Fahrerdes Lkw den Biestorfer Weg aus Richtung Kirchenstraße kommend. Ihm ein Pkw entgegen. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Fahrer des Pkw auf die Gegenfahrbahn und stieß seitlich gegen den entgegenkommenden Lkw. In der weiteren Folge kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Grundstücksmauer. Durch den Aufprall wurden die Airbags im Pkw ausgelöst. Der Fahrer des Pkw trat in der Folge fußläufig die Flucht an und entfernte sich in Richtung Neubaugebiet Clara-Zetkin-Ring. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde anschließend durch den Fahrzeughalter geborgen, der Lkw konnte seine Fahrt fortsetzen.

Am Unfallort vorgefundene Blutspuren lassen vermuten, dass der Fahrer des Pkw durch den Verkehrsunfall  offensichtlich verletzt wurde. Daraufhin begannen die Polizeibeamten des Polizeireviers Röbel die Person zu suchen. Neben der Befragung möglicher Auskunftspersonen und Absuchen im Stadtgebiet wurde ein Fährtensuchhund eingesetzt. Die durchgeführten Suchmaßnahmen führten jedoch nicht zum Auffinden des geflüchteten Fahrzeugführers des Pkw. Die flüchtende Person ist männlich und rund 1,80 Meter groß, hat eine schlanke Figur und trägt dunkle Kleidung.

Zur Spurensuche und -sicherung kam der Kriminaldauerdienst des Kriminalkommissariats Neubrandenburg zum Einsatz. Darüber hinaus hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Die Polizei bittet Personen, die Angaben zur Fluchtrichtung bzw. Verbleib des Pkw-Fahrers machen können, sich an das Polizeirevier Röbel unter 039931/848-224, an jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu wenden.