Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Gadebusch: Polizei stellt flüchtigen Unfallfahrer

Von Polizeiinspektion Wismar | 04.02.2019, 12:47 Uhr

Am 02.

Februar, 11:15 Uhr, wurde die Polizei in Gadebusch über einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 27 zwischen Kaeselow und Reinhardtsdorf informiert. Vor Ort stellte die eingesetzte Streifenwagenbesatzung fest, dass ein Pkw der in Richtung Reinhardtsdorf fuhr in einer Linkskurve von der Straße abgekommen war und dabei mehrere Leitpfosten sowie hölzerne Telefonmasten beschädigt hatte.

Den Unfallverursacher trafen die Beamten nicht mehr an. Er hatte sich unerlaubt mit seinem Fahrzeug entfernt. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen vor Ort übergaben Zeugen der Polizei ein Kennzeichen, dass der Unfallfahrer, neben weiteren Karosserieteilen, offenbar verloren hatte. Darüber hinaus beschrieben sie den flüchtigen Fahrer und seinen Pickup.

Die folgend eingeleitete Fahndung führte um 13:45 Uhr zum Erfolg. Circa 50 km vom Unfallort entfernt hielten Beamte der Boizenburger Polizei den Fahrer und sein beschädigtes Fahrzeug in der Nähe von Lüttenmark auf der B 195 an. Eine Kontrolle des Atemalkohols des 49-Jährigen ergab einen Wert von über zwei Promille.

Um den Zeitpunkt des Alkoholkonsums feststellen zu können, ordneten die Beamten eine doppelte Blutprobenentnahme an. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit im Straßenverkehr.