Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Groß Schwansee: Schwimmer in der Ostsee löst polizeilichen Einsatz aus

Von Redaktion svz.de | 30.07.2018, 07:30 Uhr

In den frühen Abendstunden des 29.07.2018 hat ein Besucher des Ostseestrandes im Bereich Groß Schwansee persönliche Gegenstände einer männlichen Person festgestellt, welche sich bereits 90 Minuten zuvor zum Baden in die Ostsee begeben hat.

Aufgrund der zeitlichen Spanne machte sich der Mitbürger Sorgen um das Wohlergehen des Badegastes und informierte die Einsatzleitstelle der Polizei in Rostock.

Im Zusammenwirken mit dem Polizeirevier Grevesmühlen, einer Schlauchbooteinheit der Wasserschutzpolizei Wismar, einem Polizeihubschrauber und einer seegehenden Einheit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger wurde umgehend eine Suchaktion für die betroffene Person ausgelöst. Letztendlich konnte der Schwimmer, welcher an diesem Tag seinen 53. Geburtstag feierte, aus der Luft wohlbehalten im Wasser festgestellt werden. An Land wurde er bereits durch die eingesetzten Kräfte erwartet und schilderte, dass eine 2,5-stündige Schwimmeinheit in der Ostsee für ihn ganz normal wäre. Auch wenn in diesem Fall alles gut verlaufen ist, bittet die Polizei um höchste Sorgfalt im Umgang mit dem Besuch der Ostsee. Oft genug werden eigene körperliche Voraussetzungen über- oder die Naturgewalten unterschätzt.