Ein Angebot des medienhaus nord

Unfall in Rostock Guckloch in vereister Scheibe: Rentnerin fehlt der Durchblick

Von Stefan Tretropp | 07.01.2018, 14:09 Uhr

Die 84-Jährige kracht in ein parkendes Auto

Eine 84-jährige Autofahrerin hat am Sonntag in der Rostocker Innenstadt bei einem Verkehrsunfall hohen Sachschaden hinterlassen. Das Unglück wurde ausgelöst, weil die Rentnerin die Frontscheibe ihres Wagens nicht vollständig freigekratzt hatte und ihr somit sprichwörtlich der Durchblick fehlte.

Wie die Polizei berichtete, kam es gegen 10 Uhr in der Arnold-Bernhard-Straße zu dem Unfall. Den Ausführungen zufolge hatte die 84-Jährige ihren Mitsubishi am Morgen mit vereisten Scheiben vorgefunden, jedoch nur ein kleines Guckloch auf der Fahrerseite freigekratzt. Da das Auto älteren Baujahrs ist, war die Frontscheibe auch innen vereist. Trotzdem begann die Seniorin ihre Fahrt.

Bei den Beamten hatte sie später angegeben, dass während der Fahrt durch ihren Atem die Frontscheibe erneut beschlagen war und sie nichts mehr sehen konnte. Daraufhin griff sie zu einem Lappen und reinigte während der Fahrt die Scheibe. In einer leichten Kurve kam sie während dessen von der Fahrbahn ab und krachte gegen ein Verkehrsschild und ein parkendes Auto.

Das Schild bohrte sich in die Heckscheibe des parkenden Wagens. Am Auto der 84-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, am Wagen, der in der Parktasche stand, mehrere Tausend Euro. In einer aufwändigen Aktion musste das verkeilte Auto der Seniorin geborgen werden, dafür musste die Straße zeitweilig voll gesperrt werden.

Erst kratzen, dann starten

Bei starkem Eis wirkt eine Kombination aus Kratzer und Enteisungsspray am besten, um das Auto startklar zu machen. Dabei sollte aber aus Rücksicht auf die Umwelt unbedingt ein Pumpspray verwendet werden. Die Scheibenwischer klappt man über Nacht am besten von der Scheibe weg, sie frieren dann nicht fest.

Immer noch lassen viele Autofahrer beim Eiskratzen ihren Wagen "warmlaufen". Damit tun sie aber weder dem Auto noch der Umwelt etwas Gutes. Denn im Leerlauf kommt ein Motor nicht auf Betriebstemperatur und produziert kaum Wärme dafür aber unnötig viel Abgas. Dies kann mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung bestraft werden.

Decke für die Scheiben

Das Abdecken der Frontscheibe mit einer Thermodecke am Vorabend beugt vereisten Scheiben vor. Am Morgen wenn es zur Arbeit geht, sollte die steif gefrorene Decke nicht im Auto verwahrt werden. Durch die Feuchtigkeit können Scheiben leicht anlaufen und die Sicht behindern.