Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Karlshagen: Suche nach vermisster Person mit Kanu

Von Polizeipräsidium Neubrandenburg | 26.07.2018, 08:03 Uhr

Am 25.07.2018 erhielt die Elst PP Neubrandenburg gegen 21:02 Uhr die Mitteilung zu einer vermissten männliche Person im Bereich Ostsee vom Strand Karlshagen Höhe PP Kienhaide in Richtung Insel Oie.

Der 35-Jährige startete von dort aus gegen 16:30 Uhr mit seinem Kanu paddelnd in Richtung Insel Oie, um die Insel mit ihrem Leuchtturm zu erkunden und wollte nach ca. 2-3 Stunden wieder am Ablegeort zurück sein, wo seine Familie auf ihn wartete.

Der Mann startete seine Bootstour ohne die Mitnahme von weiteren Sachen, so auch ohne Handy. Nachdem die Zeit wesentlich überschritten war und der Mann mit dem Boot  auf der Ostsee noch immer nicht in Sicht war, meldete die Ehefrau ihren Mann als vermisst bei der Polizei. Durch den schnellen und gemeinsam koordinierten Einsatz von Einsatzkräften des Polizeirevier Heringsdorf, des Polizeihubschraubers aus Rostock Laage sowie mit Unterstützung von Kräften der DGzRS mit 2 Küstenbooten und dem Hubschrauber "Northern Rescue" konnte der Mann mit seinem Boot am Peenemünder Haken oberhalb Peenemünde Nord  schließlich durch das Küstenboot "Beitz" gegen 00:00 Uhr lebend geborgen werden.

Nach seinen Angaben befand er sich seit ca. 18:30 Uhr im Wasser und hielt sich an seinem gekenterten Boot fest. Der Mann wurde durch das Küstenboot im Peenemünder Hafen abgesetzt und von Kräften der Rettungswache wegen Unterkühlung, ohne weitere Verletzungen, zur weiteren Beobachtung in das KKH Wolgast verbracht.