Ein Angebot des medienhaus nord

Nahe Bugewitz Knochen im Moor gehören zu vermisstem Anwohner

Von Redaktion svz.de | 30.11.2018, 15:59 Uhr

Funde sind menschliche Überreste eines 70-Jährigen

Bei dem Knochenfund in einem Moor bei Bugewitz (Landkreis Vorpommern-Greifswald) handelt es sich um Überreste eines seit Dezember 2004 vermissten Rentners aus Bugewitz. Das habe ein DNA-Abgleich mit vorliegendem Vergleichsmaterial zweifelsfrei ergeben, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Polizei geht bei dem Tod des Mannes von einem Unglücksfall aus.

Die rechtsmedizinische Untersuchung der Knochen habe keine Hinweise auf eine Straftat oder einen Selbstmord ergeben, hieß es. Der damals 71-Jährige war Ende 2004 von Bekannten als vermisst gemeldet worden.

Ein Passant hatte Anfang Oktober die menschlichen Knochen und einen Schädel gefunden. Das Gebiet war wegen der langen Trockenperiode seit mehr als zehn Jahren erstmals wieder begehbar gewesen.