Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Ludwigslust: Polizei zog alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr

Von Redaktion svz.de | 27.07.2020, 13:59 Uhr

Die Polizei hat auf den Straßen des Landkreises Ludwigslust- Parchim am Wochenende fünf alkoholisierte Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen, die teils in gefährlicher Schlangenlinienfahrt unterwegs waren und gegen die jetzt in allen Fällen strafrechtlich ermittelt wird.

So am Samstagnachmittag, als mehrere besorgte Autofahrer einen LKW meldeten, der durch seine unsichere Fahrt auf der BAB 24 bei Hagenow auffiel. Der betreffende LKW konnte an der B 191 bei Neustadt- Glewe von der Polizei festgestellt werden. Der Fahrer wies einen Atemalkoholwert von 1,80 Promille auf. Am Sonntagabend stoppte die Polizei in Lübtheen den Fahrer eines Elektrorollers, bei dem ein Atemalkoholwert von 2,21 Promille festgestellt wurde. Wegen augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit fiel am Samstagmorgen ein Autofahrer in Ludwigslust auf, der bei einer anschließenden Kontrolle einen Atemalkoholwert von 1,83 Promille aufwies. Der 19-jährige Fahrer befindet sich noch in der führerscheinrechtlichen Probezeit. Am Samstag entzog sich in Hagenow ein Autofahrer einer polizeilichen Verkehrskontrolle. Der Fahrer konnte nach rasanter Flucht später durch die Polizei ermittelt werden. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 0,78 Promille.

Der jüngste Fall einer Trunkenheitsfahrt wurde am Montagvormittag in Vellahn festgestellt, als der alkoholisierte Fahrer eines Mofas nach einem Zusammenstoß mit einem PKW flüchtete und anschließend gestellt werden konnte. Der mutmaßliche Unfallverursacher wies einen Atemalkoholwert von 1,73 Promille auf. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet.